open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Händlerforen > yAudio > yAudio Checkup
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.09.2013, 18:38
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 333
Standard yAudio NF Kabel Test



Am Samstag, den 31.August haben sich 14 Mitglieder des yAudio-Clubs in den Räumen der Firma myro in Celle getroffen und einen NF-Kabeltest durchgeführt.

Die Hersteller Audionet, Audioquest, German Highend, Klang und Kunst, Swisscables und Vovox waren so freundlich uns zu Testzwecken ihre Produkte zur Verfügung zu stellen.

Die Testanlage bestand aus folgenden Komponenten:
Quellgerät NAD CD Spieler (digital ausgelesen)
Vorstufe Audionet DNP
Endstufe Audionet Amp 1 V2
Lautsprecher myro Amur.

Die zu testenden Kabel wurden zwischen Vor- und Endstufe eingesetzt.
Folgende Eindrücke sind dabei entstanden.

Vovox Textura IC direct

Raum offen und hoch, macht in der Horizontalen zu, sehr deutliche Konturen, leichte Schärfe, bunte Klangfarben, ausgewogene Tonalität, sehr musikalische natürliche Wiedergabe


Swisscables reference IC direct

Räumlich korrekt, sehr plastisch, gutes Auflösungsvermögen, weich, warme Klangfarben, leicht aufgeschwemmt, Hoch und Mittelton sehr dynamisch, sehr viel Tiefbass aber wenig dynamisch, s-Laute weniger scharf


Klang und Kunst NF3 S12

Raum offen und realistisch aber wenig Raum nach hinten, weich, sehr musikalisch, dunkel- stimmungsvoll,
Konturen leicht verwischt (Einspielphase), detailreiche Wiedergabe, sehr homogen


Audionet C100

Super Auflösung, sehr räumlich, klar offen, leichte Härte, sehr natürlich, hohe Musikalität, super Tiefenstaffelung, dynamisch über die gesamte Bandbreite, ausgewogene Tonalität, blasse Klangfarben


German Highend LGS

Sehr räumlich, transparent, recht dunkel, druckvoller Bass, Stimmwiedergabe sehr vollmundig, leicht dumpf, leichte Härten


Audioquest Colorado

Große Bühne aber nicht vollkommen klar, Abbildung hoch, weich, Bass kräftig und trocken, emotional kühl, dezente Höhen,
Alle Kabel fielen durch eine hervorragende Verarbeitungsqualität und einer ansprechenden Optik auf. Keines der Kabel zeigte gravierende Schwächen bei der Signalübertragung.

Wir bedanken uns bei allen Herstellern für das entgegengebrachte Vertrauen.


Jonte

__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.09.2013, 21:40
Revolutioner Revolutioner ist offline
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 149
Standard

Hallo Forum,

bin am besagten Tag auch dabei gewesen. Auch wenn ich kein Mitglied im Yps-Club bin, gebe ich mal meine Eindrücke wieder.

Erst einmal danke an Herr Weidlich und seine Crew für die interessante Vorführung. Auch die Verpflegung mit Tee und Gebäck war lecker.

Da meine Anlage komplett mit German High End verkabelt ist und Celle von Hannover schnell zu erreichen ist, wollte ich mal hören, ob ich das LGS heraushören kann. Um es gleich vorweg zu nehmen, ich fand die Unterschiede insgesamt recht marginal. Einen "Sieger" hat es für mich nicht gegeben. Und die oben beschriebene klangliche Ausprägung der jeweiligen Kabel sehe ich eher als subjektiven Versuch einer klanglichen Zuordnung unter Berücksichtigung der beteiligten Komponenten. Also mit etwas Vorsicht zu genießen, da nicht zwangsläufig übertragbar auf andere Konfigurationen.

Herr Fricke (Fa. Klangmeister aus Lemgo) hat es auf den Punkt gebracht. Wenn man den Klang mit Begriffen wie Räumlichkeit, Transparenz, Klangfarben etc. beschreibt, müsste man zunächst sicherstellen, dass alle beteiligten davon dieselbe Vorstellung haben. Ansonsten stellt sich halt jeder, der so etwas liesst, schnell mal etwas anderes darunter vor.

Am Ende des Hörvergleichs hätte ich jedenfalls nicht sagen können, welches Chinch-Kabel mit persönlich am besten gefallen hat. Für einige Teilnehmer war das scheinbar eindeutiger. Schnell kamen Kommentare wie "klingt deutlicher besser" oder "hat weniger Raum", naja...mein Eindruck war eher, dass das jeweils verwendete Kabel die klanglichen Eigenschaften der anderen Komponenten mehr oder weniger stark hervorgebracht hat. NAD und Audionet mögen vielleicht ehrliche Vertreter ihrer Zunft sein, meinen Geschmack treffen sie nicht. Egal welches Kabel verwendet wird...

Jörg Erwin von German High End hatte zwar sein Kabel gern zur Verfügung gestellt, meinte jedoch gleich, dass er von solchen Tests nichts hält, weil man so für sich keine qualifizierte Aussage herleiten kann (unbekannte Anlage, unbekannter Raum, meist unbekannte Musik und das ganze im schnellen Wechsel), da verschwimmen die Eindrücke sehr schnell und man weiß schon nach kurzer Zeit nicht mehr, welches Kabel wie geklungen hat. Recht hat er.

Apropos schneller Wechsel. Irritiert hat mich, dass Zuspieler und Verstärker vor jedem Wechsel aus und wieder eingeschaltet worden sind. Nach meiner Erfahrung mit eigenen Geräten bewirkt allein das schon klangliche Unterschiede... wie auch immer, wollte es nur mal erwähnen.

Letztendlich sollte man sich für "sein Kabel" immer erst nach ausführlichem Hören bei sich Zuhause entscheiden. Ob Silber oder Kupfer, ob Solidcore oder Litze, das sollte jeder für sich individuell ermitteln. Grundsätzlich besser oder schlechter muss nicht eine Frage von Hersteller bzw. Preis sein.

Auch wenn ich an dem Tag für mich keine relevanten Erkenntnisse gewinnen konnte, war die Veranstaltung bei YAudio sehr schön. Immer wieder gerne dort, nicht bloß, weil es mal guttut, woanders Musik zu hören sondern insbesondere auch deshalb, weil man bei YAudio immer nette Leute trifft...speziell der Weidlich ist auch so ein angenehmer Zeitgenosse, der die Leute einfach hören lässt und nicht ständig als Oberlehrer jeden Ton kommentiert. Das kenne ich auch anders...also vielleicht mal wieder bis bald in Celle.

Verkabelte Grüße aus Hannover

Frank
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.09.2013, 17:56
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 333
Standard

Zu diesem Test,

ein solcher Test dient meiner Meinung nicht dazu sofort eine Kaufentscheidung zu bewirken.
Wer in dieser Preisklasse nach einem Verbindungskabel, welcher Art auch immer, sucht, wird nicht darum kommen sich dieses in dem eigenen Hörraum an eigener Kette mit einer ihm oder ihr bekannten Aufnahme an zuhöhren. Viel mehr dient ein solcher Test dazu eine Tendez aufzuzeigen. ZB. wenn es in meiner Kette (meiner Meinung nach) an Auflösung fehl, solte ich mal zB. beim Audionethändler anfragen, ob es möglich ist das c100 mal zuhause Probe zu höhren. Bei diesem Preisniveau ist es den Händlern absolut bewußt das sie keine Kabel verkaufen wenn dem Kunden nicht die Möglichkeit gegeben wird das Kabel an eigener Kette im eigenem Höhraum...zutesten.
Wenn ich nicht nach Kabel für diesen Test gesucht hätte, wäre ich nicht auf Herrsteller wie " Klang und Kunst" gekommen. Oder ist es nicht toll das wir einen Herrsteller wie "German Highend" bei uns in der Nähe haben? Eine Bekanntmachung solcher Firmen, die durchaus in der Lage sind, in Punkto Qualität, den Goßen den Globelplayern, Parole bieten zu können, halte ich für gut.

So oder so hat es mein Verständnis für die Zusammenstellung einer Wiedergabekette im positiven verstärkt.

In diesem Sinne, viel Spaß mit der eigenen Kette.

Jonte
__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.09.2013, 21:06
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.256
Standard Raum / Dynamik / Substanz

.
Ich habe lange überlegt, wie ich mich zu diesem Kabeltest äußern werde.
Um es vorweg zu nehmen, ich fand ihn äußerst interessant!

Zum einen, weil die anonym geschriebenen Testnotizen scheinbar sehr widersprüchlich waren, letztendlich aber klare Muster erkennen ließen.
Zum anderen, weil dieser Test meines Erachtens ein wunderbares Hör-Training war.

Ich muss einen kleinen Bogen schlagen um zu erklären, welche Muster ich meine.
Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren mit der Menschenkenntnis empirischer Wissenschaften.
Dabei sind mir übereinstimmende Muster in den jeweiligen Modellen aufgefallen, die ich zusammengetragen und zu einem erweiterten Bild zusammengefasst habe.

Die Testnotizen der Teilnehmer las ich weniger als den Versuch, eine Klangbeschreibung abzugeben, ich sah all die mir bekannten Muster wieder.
Die Beschreibungen der Klangtendenzen der Kabel sind eigentlich nichts anderes als eine Beschreibung der Typ bedingten Wahrnehmungsmuster.

Die verwendeten Adjektive sind an sich kaum in eine einheitliche Linie zu bringen, kaum zu deuten, im Gegenteil, sie widersprechen sich bei oberflächlicher Analyse.
Beim Lesen kamen mir aber immer wieder die typischen Muster in den Sinn.
Und so wurde ein Schuh draus.
Darauf hier näher eingehen zu wollen, ist für mich zu früh.
Damit muss ich mich noch etwas intensiver beschäftigen.

------------

Ein zweiter Aspekt, der mich seit Beginn der Veranstaltung beschäftigt, ist die aufgekommene Fragestellung, welche Kriterien sollen bewertet werden.
Typisch dachte ich mir, die eine Fraktion wünscht sich ein möglichst geordnetes, eingegrenztes Feld, die anderen möchten hingegen ihre Freiheit haben.
So weit, so gut.
Natürlich wieder menschentypisch.

Ich liebe auch die Freiheit, nach meinen eigenen Kriterien meine Wahrnehmung zu äußern und so habe ich mich nicht weiter engagiert. Nun, in Zuge der Auswertung, spürte ich wieder den Drang, all die Eindrücke in eine Ordnung zu bringen, damit Muster und klare Erkenntnisse möglich sind.
Dabei sind mir im Nachhinein die folgenden Kernbereiche der Eigenschaften der Kabel und vielleicht aller Komponenten in den Sinn gekommen.
  • Raum
  • Dynamik
  • Substanz
Das das aus meinem Kopf kommt ist natürlich klar, zumal sich darin die elementaren Grundmuster, Ordnungsprinzipien widerspiegeln.
Wer sich näher damit beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Studium des Ayurveda. Das hat jetzt weniger mit Ölmassagen und Naturmedizin zu tun. Im Ayurveda wird die Ordnung der Welt beschrieben. Jahrhunderte, eigentlich sogar Jahrtausende empirischer Wissenschaft stecken dahinter. Eine unschlagbar belastbare Statistik der menschlichen Wahrnehmung.

Als Nächstes werde ich mich daran machen, eine Beschreibungen der unterschiedlichen Kabel im Sinne der Ordnung "Raum / Dynamik / Substanz" zu erstellen.
Das kann etwas dauern, da ich noch viele andere Dinge zu tun habe.

Beste Grüße
AIR


__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.09.2013, 22:01
remue remue ist offline
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 598
Standard Ayurveda

hey Michael,

gehe ich hier richtig in der Annahme, einen Vata-typen vor mir zu haben?

es grüßt remue
__________________
Equịpment: M2 Tech Young, PC Win 10, Jplay, Fidelizer 8.0, Silberkabel in eigener Herstellung. Modifikation mit Biophotone.

https://www.remue-audio.de/

https://www.remue-audio.de/kopfhoerer-modifikation/

318798
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.09.2013, 22:09
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.750
Standard

Hallo Michael,

Die fuer mich wichtigsten Kriterien fehlen mir hier.
1. Loesst Emotionen aus, man wird mitgenommen, und
2. Laesst den Zuhoerer kalt.
Eigentlich habe ich festgestellt das es letztlich immer auf die beiden Punkte hinaus laeuft.
Das Punkt 1 erfuellt ist erkennt man wenn nach anderem nicht mehr gefragt wird, man nicht sucht und auch nichts mehr vermisst.

LG Marc
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.09.2013, 22:17
boxworld boxworld ist offline
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 4.750
Standard

Zitat:
Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
Ich glaube, das ist für jeden Hörer unterschiedlich, je nach Geschmack. Sogar die ganze Kabelfrage ist dermaßen von den Geräten abhängig, dass ich allgemeine Aussagen gar nicht treffen würde.
Hola,

Geschmack hin oder her.
Man merkt ob man von einem Setup mitgerissen wird oder ob man dauernd auf die Uhr guckt wann es endlich nach Hause zur eigenen Anlage geht
__________________
Windspiel-Audio
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.09.2013, 22:39
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.256
Standard Kapha, Pitta, Vata

.
remue,

darüber können wir uns gerne mal bei einem Ingwer-Tee näher austauschen.
Ingwer harmonisiert die Doshas!



Marc,

genau Deine Fragestellung

1. Loesst Emotionen aus, man wird mitgenommen, und
2. Laesst den Zuhoerer kalt.

wird je nach Typ, zum Teil völlig gegensätzlich beantwortet.

Um in der Typenlehre des Ayurveda zu bleiben.
Wenn der Pitta-Typ von der analytisch zackigen Spielweise völlig angetan ist, bekommt der Kapha-Typ Unwohlsein und dem Vata-Typ fehlt die Weite.
Wenn der Kapha Typ in schweren ruhigen Klängen badet und vom Druck in Wallung gebracht wird, langweilt sich der Pitta-Typ und der Vata-Typ wird unruhig und hibbelig.
Wenn der Vata-Typ in Klangräumen schwelgt, wird der Pitta-Typ aggressiv und dem Kapha-Typ fehlt das Bauchgefühl.

Und genau so konnte man die Beschreibungen werten.
Was den einen emotional anspricht, lässt den anderen kalt.
Rationale Klangbeschreibungen und emotionale Äußerungen zusammen bilden die angesprochenen klassischen Muster.

Wenn alles stimmt, dann passiert für alle etwas Ungewohntes, etwas merkwürdig Neues, das aber unheimlich vertraut ist.

LG
AIR
__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.09.2013, 22:57
remue remue ist offline
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 598
Standard

Zitat:
Zitat von AIR Beitrag anzeigen
.
remue,

darüber können wir uns gerne mal bei einem Ingwer-Tee näher austauschen.
Ingwer harmonisiert die Doshas!





LG
AIR
dann hoffe ich mal, dass Ingwertee als Verköstigung bei den westdeutschen Hifitagen zum Einsatz kommt. Der geübte Dosha-erkenner wird dann leicht seine Schlüsse auf den meinigen Typen anhand meiner mitgebrachten Test-Cds ziehen.
__________________
Equịpment: M2 Tech Young, PC Win 10, Jplay, Fidelizer 8.0, Silberkabel in eigener Herstellung. Modifikation mit Biophotone.

https://www.remue-audio.de/

https://www.remue-audio.de/kopfhoerer-modifikation/

318798
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.09.2013, 23:01
AIR AIR ist offline
-
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 2.256
Standard A. B. 0

.
Vielleicht kann ich Dir auch Deine Blutgruppe sagen.
Hat bei Wonneproppen auch auf Anhieb funktioniert.
__________________
gewerblicher Teilnehmer
www.weidlich-audio.de
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Test CARDAS Kabel am HIFIMAN HE1000 V2 fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 13 19.12.2016 23:41
16.11. yAudio Hamburg yAudio yAudio Events 3 02.12.2013 15:39
Kaiser Kawero Classic - Kurzes Statement von dagogo anlässlich eines Kabel Test Rainer Weber KAISER KAWERO 0 24.10.2013 21:41
yAudio Webseite yAudio yAudio Smalltalk 5 28.06.2012 16:05
Analog Kabel Test - Schirm vs. kein Schirm finest-mastering Audio-Zubehör 4 30.03.2011 16:21



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de