open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.02.2018, 22:56
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 239
Standard Nofu und sein Elektrolurch Netzkabel

Hi Forianer

Seit ein paar Monaten gibt es von Nofu ein neues Netzkabel mit dem ich durch Bela in Verbindung geraten bin als er mich besuchte.

Mitgebracht hatte er es nur, weil ich ein Viablue X60 von ihm kaufen wollte nachdem ich es per Inserat hier suchte.

Also, was soll ich sagen, Bela hatte das Viablue dabei und zwei Elektrolurche in 1,8m Länge mitgebracht.
Zum Test gab es verschiedene Kabel aus meinem Bekanntenkreis und die Kabel aus meinem Fundus.
Vergleiche habe ich natürlich angestellt mit allen Kabeln und kann auch etwas dazu sagen, aber da ich mich hier auf den "Lurch" konzentrieren will, werde ich mich hier nur darauf konzentrieren.

Und da der größte Unterschied bei Netzkabeln zwischen Netzleiste und DAC bei mir zu hören ist, habe ich es dort direkt eingesetzt.

Egal welches Kabel zum Test da war, keines der Kabel war in der Lage so brillant und präzise aufzulösen. Es klang weich ohne etwas zu unterschlagen, es war in der Lage eine sehr gute Tiefenstaffelung herzustellen und die Instrumente und Stimmen klar in den Raum zu stellen. Mitten klangen ebenfalls glasklar und deutlich, nur der Bass hielt sich bei 1,8m Länge etwas zurück. Für meine Anlagenkostellation kein Problem da da durch Emmi2, Viablue LS-Kabel SC6 an Glenair eigentlich genug Bass da ist.

Von der sehr guten Vorstellung am DAC angespornt schloss ich das zweite 1,8m lange Kabel jetzt zwischen Netzstecker und Netzleiste(vibex one 7) an. Alles was ich am DAC erfuhr wurde noch weiter am DAC verstärkt und gab allen anderen angeschlossenen Kabeln einen in den Höhen präzieseren Klang. Kaum zu glauben für mich dass Netzkabel für einen solchen Sprung in meiner Konstellation sorgen konnten, es waren ja nicht die ersten höherwertigen Kabel an meiner Anlage. Der Lurch kostet übrigens 300€ der Meter und jeden Zentimeter den man länger haben möchte, bezahlt man mit 1€ mehr.
Für die gebotene Leistung ein sehr reeller Gegenwert wie ich finde. Ich habe übrigens am CD-Player und am BOTW des AURALIC Femto die Kabel ebenfalls ausprobiert. Der CD-Player(Linn Akurate) am Vega klang so gut wie noch nie. Dieser Schmelz in den Höhen, einfach traumhaft. Bis ich solche Vokabeln nutze, muss echt was passieren.
Am BOTW zum Femto konnte es sich nicht durchsetzen da der Femto im Bass mehr Unterstützung benötigt, so meine Annahme.

Aber an dieser Stelle bin ich aber noch nicht fertig mit meiner Testreihe da ich eigentlich Kabel in 1,8m Länge nicht benötige, tauschte mir Nofu ein 1,8m langes Kabel gegen ein 1m Kabel und ein 1,2m um.
Jetzt war ich neugierig ob den die unterschiedlichen Längen Einfluss haben auf den Klang. Um es kurz zu machen, JA. Und was für einen.

Alle drei Kabel klingen anders, bei dem das 1,2m lange Kabel am meisten abfällt bzw. die geringsten Qualitäten der eigentlichen Vorzüge des Kabels zeigt. Kurz, diese Größe würde ich Niemanden empfehlen, die seidigen Höhen fallen deutlich ab, unkontrollierter Bass und eine sich ständig ändernde Bühne. Ich weis, liest sich wie nicht eingespielt, aber nach knapp 300Std Spielzeit müsste es eigentlich eingespielt sein.

Das 1m Kabel klingt direkt, härter aber auch genauer und wesentlich schneller als das 1,8m Kabel. Es hat eine stärkere Brillanz und hält die Bühne in ähnlich wie das 1,8m in einem realen Mass.
Das 1,8m klingt gemütlicher, seidiger, weich aber nicht ungenau da es sehr hoch auflöst. Leider fehlt etwas Bass.

Ein 1,5m langes Kabel wäre jetzt noch interessant zu testen.

Dadurch dass ich ja hier noch ein, also ein zweites 1,8m langes Kabel habe, konnte ich zu aller erst wieder das 1,8m lange Kabel zwischen Netzleiste und DAC testen bzw. diesen Klangeindruck als 0-Punkt setzen.

Beide 1,8m lange Kabel, also Netzstecker(Furutech) zu Netzleiste und Netzleiste zu DAC klangen insgesamt wieder sehr seidig, weich angenehm aber ohne festen Punch. Eigentlich alles OK, aber irgendwie wäre ich da nicht angekommen. dann das 1,2m zum Dac, weniger Höhen, Mitten undifferenziert, blubbiger Bass, hielt nicht lang, strengte nur an. Es zerfaserte die Musik.

Jetzt der 1m Lurch, schnell, klar nicht so sehr ausgeprägte seidige Höhen, aber trotzdem geschmeidig. Plötzlich war der Punch da Schnelligkeit und Genauigkeit. Ich nehm es vorweg, die am Ende beste Längenkonstellation, 1,8m zwischen Netzstecker und Netzleiste und das 1m von der Netzleiste zum DAC.
So klang es insgesamt am ausgelichensten an allen möglichen Konstellationen, Auch hier ein völlig unerwartetes Ergebnis, und ich wiederhole mich gern an dieser Stelle noch einmal, kein mit getestetes Kabel hat es so gut hinbekommen wie diese zwei Elektolurche.

Die kurzen Kabel allein am Netzstecker brachten insgesamt nicht die möglichen seidigen Höhen zustande wie das 1,8m lange Kabel. Das 1,2m Kabel als Netzkabel kombiniert mit dem 1m Kabel brachte am Ende das positive Abschneiden eines NF- oder USB Kabels nicht mehr zur Geltung. Selbst darauf hat ein Stromkabel Einfluss, echt interessant.

Wenn wir das 1,2m lange Kabel aussen vor lassen, bietet das 1m und 1,8m mehr Vorteile als Nachteile gegenüber allen anderen Kabeln die zum Test hier im Haus waren.

Wie gesagt, 1,5m wären noch interessant zu testen, habe dazu bereits mit Nofu Kontakt aufgenommen und werde gern wieder berichten.
Über 1,8m lange Kabel werden meiner Einschätzung nach sicherlich die Brillanz der Höhen halten können oder vielleicht noch weiter verbessern(was ich mir kaum vorstellen kann) und könnte gerade für Aktivlautsprecher ein Geheimtipp sein. Das ist aber eine reine Schlussfolgerung anhand der gemachten Vorerfahrungen.

Meine Empfehlung hat der Elektrolurch auf jeden Fall da er meine Anlage sehr nach "vorn" gebracht hat.

Auch wenn der Text sich jetzt vielleicht wie eine Werbeveranstaltung lesen mag, es ist keine. Habe die Kabel bezahlt und berichte über meine gemachten Erfahrungen an meiner Anlage Ich suchte nach einem bezahlbaren Netzkabel. Das Ziel habe ich jetzt erreicht.


bis denn

Geändert von superÖhrchen (17.02.2018 um 23:38 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.02.2018, 09:12
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard

Hi Folks,

nutze die Elektrolurche schon einige Monate. Meine sind also vollständig eingespielt an ähnlichem Setup wie das vom SuperÖhrchen, also mit Emmi leider nur 1er und Glenair. Gestreamt wird mit Bela's hervorragendem Big BeciPort. Ich kann seine Erfahrungen mit dem 1,80m Elektrolurch nur bestätigen. Zu den unterschiedlichen Längen kann ich nix sagen, da ich der Empfehlung von Nofu gefolgt bin und alle Lurche bei mir die stattliche Länge von 1,80m haben.

Nur so viel dazu: Mein Emmi 1 ist aus 2015, letzter Stand der "alten" Serie, also der mit den kleinen Kühlblechen auf dem zentralen Prozessor. Danach hat Onkel Schäfer ja eine neue Serie auf den Markt gebracht und man konnte nicht weiter updaten. Habe dann überlegt, ob ich die neue Serie brauche. Dann kamen die Elektrolurche in meine Bude gekrochen und der Zugewinn war so groß, dass ich weiter den "alten" Emmi betreibe, weil der klingt nun wie ein "Neuer". So viel mehr Auflösung, Details, Dynamik, Tiefenstaffelung vom Allerfeinsten. Hätte nie für möglich gehalten, dass ein Stromkabel einen derartig großen Zugewinn bringt.

Habe zwischenzeitlich alle ViaBlue X60 (ebenfalls von Nofu gefertigt) gegen die Elektrolurche ausgetauscht. Bitte nicht falsch verstehen, das X60 ist schon ein sehr gutes Kabel, war ich lange glücklich mit. Aber die Lurche spielen da einfach eine Liga höher. Gut, die sind natürlich auch etwas teurer, stehen für mich aber durch das "Mehr an Klang" immer noch in einem außerordentlich gutem Preis/Leistungsverhältnis. Ich glaube, es gibt hier so einige X60-Nutzer. Denen möchte ich empfehlen, die Elektorlurche mal in Ohrenschein zu nehmen. Da geht noch was.

Zu der Basswiedergabe möchte ich nach meiner Wahrnehmung folgendes sagen: Der Bass kommt präziser als mit dem X60 mit mehr Kontur. Das wirkt vielleicht schlanker, vielleicht macht das X60 da aber auch etwas zu viel. Jedenfalls klingt meine Anlage mit den Lurchen so ausgewogen wie nie zuvor. Die Lurche sind für mich jede Sünde wert.

Viel Grüße vom Zauberlehrling
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.02.2018, 13:04
superÖhrchen superÖhrchen ist offline
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 239
Standard

Hi Zauberlehrling

Schön das du das Thema aufgreifst, ich dachte schon ich wäre allein mit meinen Erfahrungen.

Das 1,5m lange Kabel ist übrigens bei mir eingetroffen und es läuft seit ein paar Tagen bei mir ein. Bin echt gespannt was sich da tut. Klingt sehr vielversprechend der Lurch.

Gibt es denn noch ein paar Lurcherfahrene hier und möchten was schreiben?

Ich bin echt sehr überrascht worden hier im Forum von den ganzen Eigenkreationen.
Es gibt es gute Sachen von Stephan, Beci und Nofu und wahrscheinlich noch so einigen Tüftlern hier. Leider konnte ich von anderen noch nix bei mir hören.

Ich finde daran interessant, dass soviel Luft nach oben ist und jeder Tüftler seine eigene Klangsignatur hinterläßt. deshalb gibt es auch keinen Wettbewerb untereinander sondern eine erweiterte Auswahl. Ist wie im Obstladen. Die KIWI hat den Apfel und auch die Birne nicht verdrängt, sondern einfach das Obstangebot erweitert.

bis denn
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.02.2018, 18:12
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 848
Standard

Moin,

bei mir laufen die Lurche auch und haben bei Markus Besuch sofort ihre Klasse aufgezeigt. Die Musik wird durch sie total involvierend, anders kann ich es leider nicht ausdrücken. Da ist Markus ein ganz großer Wurf gelungen.

Da mir derzeit ein entscheidendes Gerät in meiner Kette fehlt, kann ich mehr zzt. noch nicht sagen.

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.02.2018, 17:59
nofu nofu ist offline
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 62
Standard

Hallo Freunde,

vielen lieben Dank für eure Berichte und Eindrücke zu den Elektrolurchen.
Es erfüllt mich mit großer Freude und auch ein bisschen Stolz, dass ihr alle so positiv zu den klanglichen Eigenschaften des Elektrolurchs schreibt. Ich bin gespannt, wie die weiteren Versuche speziell bei Superöhrchen und Andi ausgehen.
Bei dir Axel konnten wir vor kurzem ja gemeinsam hören und ich stimme mit dir absolut überein, dass das Gesamtpaket mit deiner Anlage und der zugehörigen Peripherie sowas von stimmig und ausgereizt ist, dass das Streben nach einem ‚mehr‘ nicht mehr unbedingt sinnvoll erscheint.
Bei Andi war ich ebenfalls selbst vor Ort, um ihm die Elektrolurche in seiner Kette um die B&M Line 35 vorzuführen und selbst einzuschätzen, wozu sie an diesen Klanglupen imstande sind, bzw. ob sie überhaupt würdig sind, in diese königliche Kette eingeschleift zu werden. Das Ergebnis war für Andi wohl recht schnell und recht deutlich pro Elektrolurch entschieden. Auch ich bin der Meinung, dass der Elektrolurch es schaffte, die Kette nochmals ein ordentliches Stückchen nach vorne zu bringen.
Andi, dein Schlagwort ‚Involvierend‘ in deinem obigen Post trifft auch ganz genau meinen Eindruck: Man wurde einfach eingeladen, sich von der Musik tragen zu lassen. In Summe ein ganz großartiges Erlebnis für mich, eine solche hochkarätige Kette in einer hervorragenden Umgebung zu hören.
In diesem Sinne euch Lurchfreunden weiterhin viel Freude an der Musik!

Viele Grüße

Markus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.02.2018, 09:24
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard

Hallo superÖrchen

Bin gespannt, was bei 1,50m Lurch rumkommt. Bitte berichten. Ich werde allerdings bei den auf 1,80m ausgewachsenen Lurchen bleiben. Bin da echt happy mit, aber so was von.

Komme mir auch teilweise vor, wie ein Werbefuzzi für Markus und Bela. Habe ja schon einige Threads darüber angeregt. Aber mir geht es darum hier meinen Spaß und meine Freude darüber los zu werden und anderen Foristen Gelegenheit zu geben, die Teile kennen zu lernen. Die Beiden heißen ja nicht Bowers und Wilkens und jeder kennt sie. Ich sehe das Forum als Gelegenheit Neues kennen zu lernen. Jeder muss dann selbst entscheiden, ob es in seiner Kette passt. Erhebe keinen absoluten Anspruch. Auch wenn ich wirklich sehr, sehr begeistert bin.

Grüße von Axel dem Zauberlehrling
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.02.2018, 09:30
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard

Hallo Markus

Dank der lobenden Worte über meinen Sound. Auch für dich gilt, was ich schon mal zu Bela's Sachen geschrieben habe: Ohne eure Produkte wäre der Sound nicht so hammergeil für mich. Euch zu kennen, hat meinen Sound sowas von voran getrieben

Liebe Grüße
Axel
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.2018, 17:11
beci beci ist offline
 
Registriert seit: 04.02.2013
Beiträge: 534
Standard

Hallo Freunde,

ich möchte heute ebenfalls meine Erfahrungen mit Nofus Elektrolurchen kundtun:

Ich betreibe die Elektrolurche jetzt schon eine ganze Weile und muss sagen, dass das was Markus da auf die Beine gestellt hat, stellt für mich eine Ausnahmeerscheinung dar.

Mir ist kein Netzkabel bekannt, das in Verbindung mit hochwertigen Geräten mich dermaßen in die Musik hineinziehen kann, wie der Elektrolurch. Die Musik wirkt Bereits in den ersten Sekunden nach dem Wechsel auf den Elektrolurch erheblich spannender und involvierender, als mit anderen Netzkabeln, die ich in meiner Anlagen testen durfte. Der Raum öffnet sich in alle Richtungen, die untere und obere Grenzfrequenz wird subjektiv breitbandiger, die Lautsprecher verschwinden völlig, die Künstler wirken „emotional“, das Aufnahmerauschen und feinste Details werden klar hörbar. Ich bin in der Aufnahme drin...ich werde ein Teil der Musik!

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diese Erfahrung viele Musikfreunde erleben dürfen.

Es ist manchmal echt erstaunlich, wo überall ein Flaschenhals sein kann, selbt dann, wenn dort bereits hochwertige Netzkabel werkeln.

Viele Grüße
Bela

PS.:
Ich höre gerade ‚Oh My Love‘ von Jacky Terrason und habe das Gefühl, dass es keine Distanz mehr zwischen der Musik und mir gibt. Was für ein Spaß!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.02.2018, 08:16
Zauberlehrling Zauberlehrling ist offline
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 354
Standard

Zitat:
Zitat von beci Beitrag anzeigen
Hallo Freunde,

ich möchte heute ebenfalls meine Erfahrungen mit Nofus Elektrolurchen kundtun:

Ich betreibe die Elektrolurche jetzt schon eine ganze Weile und muss sagen, dass das was Markus da auf die Beine gestellt hat, stellt für mich eine Ausnahmeerscheinung dar.

Mir ist kein Netzkabel bekannt, das in Verbindung mit hochwertigen Geräten mich dermaßen in die Musik hineinziehen kann, wie der Elektrolurch. Die Musik wirkt Bereits in den ersten Sekunden nach dem Wechsel auf den Elektrolurch erheblich spannender und involvierender, als mit anderen Netzkabeln, die ich in meiner Anlagen testen durfte. Der Raum öffnet sich in alle Richtungen, die untere und obere Grenzfrequenz wird subjektiv breitbandiger, die Lautsprecher verschwinden völlig, die Künstler wirken „emotional“, das Aufnahmerauschen und feinste Details werden klar hörbar. Ich bin in der Aufnahme drin...ich werde ein Teil der Musik!

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diese Erfahrung viele Musikfreunde erleben dürfen.

Es ist manchmal echt erstaunlich, wo überall ein Flaschenhals sein kann, selbt dann, wenn dort bereits hochwertige Netzkabel werkeln.

Viele Grüße
Bela

PS.:
Ich höre gerade ‚Oh My Love‘ von Jacky Terrason und habe das Gefühl, dass es keine Distanz mehr zwischen der Musik und mir gibt. Was für ein Spaß!

Moin Bela,

ich weiß ja, dass du auch dein hervorragendes Authentica als Verbindung zwischen Quelle und Verstärker nutzt. Lurche und Authentica ergänzen einander in meinen Ohren genial und verstärken für mich den Effekt, dass einfach nichts zwischen der Musik und meinen Ohren den Sound beeinflusst.

Viele Grüße
Axel
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.02.2018, 14:37
esay esay ist offline
 
Registriert seit: 05.03.2014
Beiträge: 38
Standard

Moin Bela ,
es freut mich ,dass du durch Markus Kabel wieder Freude am Musik hören gefunden hast.

Ja ,es ist schon erstaunlich ,wieviel passende Kabel zu einer stimmigen und emotionalen Wiedergabe beitragen können.

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu Besuch bei Nofu BenCologne Als Gastgeber und als Gast 6 25.05.2018 13:23
Nofu schaut zurück nofu Erfahrungsberichte 51 15.01.2018 19:46
X40 Nofu Netzleiste 4er, 1,5m Zuleitung Probus Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 05.07.2015 18:48
Nofu Netzleiste 2.0 Ted ViaBlue Forum - edle Kabel und Zubehör 69 07.02.2014 20:33
Nofu BenCologne Als Gastgeber und als Gast 1 27.01.2014 22:06



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de