open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 10.03.2017, 13:05
matia100 matia100 ist offline
 
Registriert seit: 11.04.2010
Beiträge: 38
Standard

@ Flo
so, und jetzt einfach nochmal den Aqvox gegen den HP antreten lassen. Es geht nämlich immer noch ein bisschen was (Musik bekommt Farbe, tiefe Töne singen usw.).

Und wenns dann immer noch juckt, auch mal die LAN-Kabel durchprobieren (Cat7 --> Meicord--> Aqvox).

Habe das alles bei mir durch exerziert. Und trotzdem der "vermeintlich nur vorgeschalteten" Fritzbox, obwohl nur Router, auch noch ein iPower plus Purifier spendiert.

Zwei gute Teststücke dafür sind:
"Tsuyoshi Yamamoto Trio, CD Girl Talk, Track1-The Way We Were"
"Chet Baker & Wolfgang Lackerschmid, CD Ballads for Two, Track4-Dessert"

Ob wohl noch mehr geht?

Grüße
Matthias
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.03.2017, 14:25
shakti shakti ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 879
Standard

freut mich, dass der Tip mit den switch "mal wieder" so gut funktioniert,
bei mir spielen aktuell die Meicord Lan kabel.
Der Switch hat auch den Einsatz von galvanischen Entkopplungsgliedern obselet gemacht, was den Preis des switch dann auch relativiert, die acoustic revive lan entkoppler waren auch recht teuer!

habe vor dem switch, vor dem router noch einen trenntrafo, dass Stoerungen von router und switch nicht ins Netz zurückgehen. Ist bei mir hoerbar, aber. icht dramatisch.

Gruss
Juergen
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 10.03.2017, 16:15
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 726
Standard

Zitat:
Zitat von matia100 Beitrag anzeigen

Fritzbox, obwohl nur Router, auch noch ein iPower plus Purifier spendiert.
Hallo,

macht das Sinn, den iPower mit dem iPurifier DC zu kombinieren?
Ist das nicht "doppelt gemoppelt" - weil zweimal die gleiche Technik?

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.03.2017, 16:23
Rasenfan Rasenfan ist offline
 
Registriert seit: 28.04.2015
Beiträge: 82
Standard

Hallo Jungs,
ihr müsst aufpassen nicht zu viel dieser Sachen anzuwenden, das geht nach hinten los. Der iPuryfier beeinflusst den Hochton negativ, zumindest bei mir.
Das gleiche gilt für den Jitterbug, einer an der richtigen Stelle ist gut, mehrere gehen zu Lasten der Dynamik.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.03.2017, 18:28
matia100 matia100 ist offline
 
Registriert seit: 11.04.2010
Beiträge: 38
Standard ifi Power & Purifier

Kann ich bei mir nicht bestätigen. Was drin steckt weiß ich nicht, aber der Purifier DC ist in seiner Wirkung bei mir stets besser als nur das iPower-Netzteil alleine. Es stellt ja nur eine weitere Filterung dar. Beispiel an der Fritzbox: iPower solo brachte sehr viel Entschlackung des Klangbildes, aber etwas hart und kalt. Den Purifier dazu genommen wurde es weich und farbig bei gleicher Auflösung im Hochton.
Siehe auch die genannten Teststücke, die sich dafür explizit gut eignen. Auch ein SBooster-Netzteil an der Fritzbox, was immer zu einem schönen runden und warmen Klangeindruck führt bringt mit dem Purifier erst da beste Ergebnisse und liegt fast gleichauf wie iPower&Purifier. Diese Kombination mit dem Purifier DC habe ich auch an anderen rein digital arbeitenden Geräten (Switches, Router, DSP) als Vorteil wahrgenommen, jedoch nicht an Mischformen wie ADC und DAC.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 10.03.2017, 18:55
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 692
Standard

Moin Jungs,

ich glaube die ganzen letzten Beiträge, so interessant sie auch sind, haben in Beci´s Power Supply Threat nicht`s zu suchen.

Macht doch einen neuen auf, damit wird Beci´s entlastet und so können Eure Beiträge auch wieder gefunden werden.

Vielleicht können die Admins das auch machen und die, die hier nicht hergehören gleich dort hin schieben, so wäre alles wieder zusammen, würde ich echt gut finden.

VG Andi
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.03.2017, 19:06
matia100 matia100 ist offline
 
Registriert seit: 11.04.2010
Beiträge: 38
Standard

Danke Andi, gute Idee
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.03.2017, 20:36
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 596
Standard

Kann man gerne machen, wobei die letzten Erfahrungen letztendlich nur bestätigen, dass es sich wirklich mehr als lohnt, sich mit dem Thema Netzwerk zu beschäftigen und vll. wäre ja Becis Gerät die einfachste Lösung, ohne das zu meist bestehende Fritzbox Netzwerk komplett umstrukturieren zu müssen...

Grüße
Flo

PS: Ich bin nach wie vor baff, der Unterschied ist wirklich mehr als "Komponentenstatus"!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 11.03.2017, 16:42
Bene Bene ist offline
 
Registriert seit: 24.06.2008
Beiträge: 150
Standard

Zitat:
Zitat von matia100 Beitrag anzeigen
@ Flo
so, und jetzt einfach nochmal den Aqvox gegen den HP antreten lassen. Es geht nämlich immer noch ein bisschen was (Musik bekommt Farbe, tiefe Töne singen usw.).

Und wenns dann immer noch juckt, auch mal die LAN-Kabel durchprobieren (Cat7 --> Meicord--> Aqvox).

Habe das alles bei mir durch exerziert. Und trotzdem der "vermeintlich nur vorgeschalteten" Fritzbox, obwohl nur Router, auch noch ein iPower plus Purifier spendiert.

Zwei gute Teststücke dafür sind:
"Tsuyoshi Yamamoto Trio, CD Girl Talk, Track1-The Way We Were"
"Chet Baker & Wolfgang Lackerschmid, CD Ballads for Two, Track4-Dessert"

Ob wohl noch mehr geht?

Grüße
Matthias
Hallo Matthias,

Hast Du den Aqvox Switch gegen den von Jürgen empfohlenen HP getestet? Das würde mich sehr interessieren...

Wie stark war bzw ist der Einfluss des Aqvox Switch bei Dir?

Danke und Grüße,
Bene
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 11.03.2017, 20:55
matia100 matia100 ist offline
 
Registriert seit: 11.04.2010
Beiträge: 38
Standard

Hallo Bene,
ja, genau diesen. Hat ein 54V-Netzteil, so daß diesbezüglich keine weiteren Experimente mit Netzteilen möglich sind (außer man hat so was gerade greifbar). Insofern sind die Aussagen über Switches relativ, hier geht es vor allem um das Zusammenwirken mit der Stromversorgung.

Am Aqvox habe ich trotz des mitgelieferten Netzteiles auch noch andere probiert (siehe weiter vorn #28) und benutze diesen heute mit einem Zerozone 5V-Netzteil (obwohl das mitgeliefert bereits sehr gut ist und auch iPower 5V etc. brachten hier nichts besseres).

Beide Switches öffnen erst einmal das Klangbild und führen zu mehr Transparenz, Präzision im Bassbreich. Verhangenheit ist scheinbar völlig passe. Und dennoch führten Änderungen mit verschiedenen Netzteilen oder an der Peripherie (Lan-Kabel, Router) zu immer weiteren Verbesserungen.

Erstmal ist man erfreut über die plötzlich eintretende Verbesserung (Grauschleier weg), aber mit zunehmender Hördauer fiel mir eine gewisse Gleichförmigkeit auf - ist das einfach nur neutraler und präziser? Ich suchte nach Klangfarben der Instrumente, Aufnahmeräume, Stimmen etc. Deshalb mein besonderer Hinweis auf diese Teststücke, weil sie das gut aufzeigen können, gibt natürlich noch vieles anderes. Die Wiedergabe einer tollen Sopran-Stimme ist dann erst die Kür, aber um das herauszufinden kann man sich zunächst über einzelne Instrumente herantasten. Im ersten Teststück ist die Lokalisation der Klavieranschläge (na, wo sind denn die Hämmerchen?) verbunden mit einer enormen, fast ansatzlosen Impulshaftigkeit, ohne das es dabei unwirklich werden sollte (und die haben da auch noch ein Filz drauf!). Kann man nachvollziehen wie der Hallraum des Instrumentes selbst dargestellt wird, wie könnten die Mikros gestellt sein, fällt etwas auseinander? Besonders mit dem Aqvox ist die Klangfarbe des Kontrabasses verändert, er fängt regelrecht an zu singen, bleibt dabei räumlich lokalisiert an seiner virtuellen Phantomschallquelle stehen.

Beide Switches führen besonders bei der Basswiedergabe zu mehr Schlankheit, bei gleichzeitig scheinbar größerer Dynamik, was ich als präziser wahrnehme. Öfters hatte ich den scheinbaren Eindruck lauter zu hören (Pegelkontrolle ergab Übereinstimmung < 0,1dB).

Ein anderes geeignetes Klangbeispiel ist das MPS-Album Oscar Peterson "Walking the Line-Track1- I Love You". Man weiß recht viel, wie der Produzent HGBS mit der Mikrofonaufstellung dazu experimentierte. Mir liegen verschiedene Masterings vor und deren unterschiedliche Wiedergabe zeigt deutlich auf, daß beide Switches um Welten besser sind als die üblichen Verdächtigen (TP-Link, Netgear, D-Link etc.), allerdings ist erst der Aqvox das audiophile Gerät.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Power Supply 19V M@rc Audiogeräte und Zubehör 0 04.09.2017 13:51
Suche: HDPLEX 100W Linear Power Supply tom539 Audiogeräte und Zubehör 1 19.03.2017 16:58
Linear Power Supply – Netzteil von Light Harmonic (LPS) westgote Audiogeräte und Zubehör 2 09.05.2015 14:23
Arcam rDAC + Linear power supply dofo Audiogeräte und Zubehör 0 08.04.2015 13:57
Wer hat Erfahrungen mit Power Supply für DAC? high-end-fidi Digital 9 21.02.2013 00:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2017 vbdesigns.de