open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > SETA-AUDIO
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

SETA-AUDIO Dieses Forum gehört den Produkten von SETA_AUDIO

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.03.2010, 11:05
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.579
Standard Neues von SETA AUDIO

Nach den erfolgreichen Test der SETA AUDIO BESA LS im einsnull Magazin, geht es bei SETA AUDIO Schlag auf Schlag weiter, denn die noch fehlenden Lautsprecher der BESA Reihe sind nun entgültig in ihrer Entwicklung abgeschlossen.

Dabei handelt es sich um die SETA AUDIO BESA CS und der SETA AUDIO BESA MS.

Die SETA AUDIO BESA CS ist eine kleinere Version der SETA AUDIO BESA LS. Während die SETA AUDIO BESA LS, mit ihrer niedrigen Grenzfrequenz von 40Hz, für Räume ab 30qm gedacht ist, eignet sich die SETA AUDIO BESA CS für Räume bis ca. 30qm. Dazu wurde die Box im Frequenzgang so abgestimmt, dass sie typische Gegebenheiten von kleineren Räumen gerecht wird.So ist z.B. eine wandnahe Platzierung möglich, ohne in der räumlichen Abbildung zu leiden.
Um das möglich zu machen, wurde das patentierte Clusterflex-Gehäuse, speziell nochmals überarbeitet. Ziel der Änderungen war es, den Frequenzgang in unteren Regionen etwas weniger stark ausfallen zu lassen, ohne jedoch auf die Vorteile der kompressionsfreien Wiedergabe zu verzichten. Die Grenzfrequenz liegt bei ca. 45HZ, besitzt aber eine flachere Anstiegsflanke als die SETA AUDIO BESA LS.

Die SETA AUDIO BESA MS ist eine Kompaktbox, die als Abhörmonitor abgestimmt wurde. Daher eignet sie sich insbesondere für das Hören im Nahfeld. Aufgrund dessen, wurde die Frequenzweiche so abgestimmt, dass ein problemloses Abhören schon ab 1 Meter Entferung möglich ist. Trotz ihrer kompakten Bauweise verfügt auch diese Lautsprecherbox über das Clusterflex-Gehäuse. Die untere Grenzfrequenz liegt bei ca. 50Hz.

Für alle Modelle wurden von http://www.liedtke-metalldesign.de/ maßangefertigte Ständer entwickelt, die für einen sicheren und stabilen Stand sorgen.

Bilder der SETA AUDIO BESA CS gibt es hier: http://www.seta-audio.de/besacs.htm

und hier ist die SETA AUDIO BESA MS zu sehen: http://www.seta-audio.de/BESAMS.htm

Weiter in der Entwicklung steht noch ein Subwoofer, der auch über das Clusterflex-Gehäuse verfügt. Prototypen sind bereits im Einsatz, und werden nicht nur für die SETA AUDIO Modelle bestimmt sein, sondern auch als Ergänzung für jeglich andere Lautsprecher.
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/

Geändert von cay-uwe (22.03.2010 um 12:30 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.06.2010, 09:41
cay-uwe cay-uwe ist gerade online
Sonus Natura
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 2.579
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Hi liebe Foreaner,

die neue HiFiTest Zeitschrift hat die SETA AUDIO BESA MS getestet. Urteil: SEHR GUT.

Zur Errinnerung, es handlet sich um folgenden Lautsprecher: SETA-AUDIO BESA MS

Ich werde mir nacher die Zeitschrift holen. Bin schon ganz gespannt, was sie schreiben

P.S. So, ich habe den Artikel gelesen, und bin richtig stolz:

Eingestuft: REFERENZKLASSE
Klang: 1,0
Labor: 1,1
Praxis: 1,0
__________________
Happy listening, Cay-Uwe

http://www.sonus-natura.com/
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.07.2010, 17:16
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.554
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Hallo Freunde ,

Nun ist der Bericht aus der Hifitest online zu lesen .

hier ist der Link dazu http://www.hifitest.de/test/lautspre...sa_ms_2138.php


grüsse , Florat
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.07.2010, 18:22
Socorro
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Booaaahhh,

Euro 10.500.-- für ein Paar Kompaktboxen. Bin ich im verkehrten Film

Ich knabbere schon, mit meinen Upgrade-Gedanken f. Kompakte, am Preis
der myro whisky, wobei ich hier dicht davor bin schwach zu werden.
Das sind immerhin Euro 7000.--
Aber gleich Euro 10.500.-- für eine Marke die kaum einer kennt

Mensch Leute, bleibt doch mit den Füßen auf dem Teppich!!

Ein kopfschüttelnder

Socorro
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.07.2010, 18:59
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.554
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

@ Soccoro , hm.. da gibt es ein paar andere Hersteller die für "weniger" Box und Technik geschweige denn von Innovation zu reden , welche glatt das dreifache für ihre Produkte ausrufen ..

Aber das sind ja auch "bekannte " Marken .. also für einen Namen ist es wohl gerechtfertigt soviel oder viel mehr zu bezahlen .. ?

Im vergleich dazu ist das ein Schnäppchen .. aber auch das bedarf eines persönlichen Höreindrucks ..

Für ein paar Menschen da draussen sind meine Speaker zu billig !! ..

grüsse , Florat
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de

Geändert von Florat (21.07.2010 um 19:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.07.2010, 20:01
Socorro
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Aye Florat,

daß Du von meinem Kommentar nicht begeistert bist kann ich verstehen,
stehe aber dazu.
Den dreifachen Preis wegen einem bekannten Namen, na das wären doch glatt Euro 31.500.-- für eine Kompaktbox. Wer verkauft denn sowas??
Keine Ahnung was das für ein Name sein soll.
Und deswegen sind auch Euro 10.500 immer noch kein Schnäppchen, wieso denn auch???

Grüße an Dich

Socorro
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.07.2010, 20:10
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.554
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Zitat:
Zitat von Socorro Beitrag anzeigen
Aye Florat,

daß Du von meinem Kommentar nicht begeistert bist kann ich verstehen,
stehe aber dazu.
Den dreifachen Preis wegen einem bekannten Namen, na das wären doch glatt Euro 31.500.-- für eine Kompaktbox. Wer verkauft denn sowas??
Keine Ahnung was das für ein Name sein soll.
Und deswegen sind auch Euro 10.500 immer noch kein Schnäppchen, wieso denn auch???

Grüße an Dich

Socorro

Nun machen Wir mal ein kleines Ratespiel ... amerikanischer Hersteller /zwei Wege / Multiplexgehäuse / ringradiator als HT / Rohacell MT ../ preis 29 000.-
ohne Fuss !!

..hm..anderer amerikanischer Hersteller .. Gehäuse aus "Geheimixtur" .. zwei Wege / Frequenzweiche vergossen / preis ca. 20 000 .- !

englischer Hersteller / Kevlarmembran / runde Tonne als Gehäuse / 15 000.- euro !

mal sehen welche mir noch einfallen ..

ps. bei der myro Whiskey lohnt es sich wirklich schwach zu werden .. das ist eine richtig gute Box .. und jeden Cent wert

grüsse ,Florat
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.07.2010, 20:39
Socorro
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Tja Florat,

alles was Du mir hier so aufzählst passt ins Bild - irrsinnige Preispolitik.

Ich für meinen Teil lehne sowas ab.

Man darf die Preisgeduld der Kunden nicht überschätzen; da gibt es Grenzen, wo der Kunde einfach abblockt.

Grüße Dich

Socorro
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.07.2010, 20:46
Florat Florat ist offline
 
Registriert seit: 07.11.2008
Beiträge: 2.554
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Zitat:
Zitat von Socorro Beitrag anzeigen
Tja Florat,

alles was Du mir hier so aufzählst passt ins Bild - irrsinnige Preispolitik.

Ich für meinen Teil lehne sowas ab.

Man darf die Preisgeduld der Kunden nicht überschätzen; da gibt es Grenzen, wo der Kunde einfach abblockt.

Grüße Dich

Socorro

Da muss man schon etwas genauer hinschauen .. evtl. auch hinhören ..

Als kleiner Hersteller , der in DEUTSCHLAND produziert , hat man "etwas" andere Kosten als in Asien ..

Aber dafür können WIR kleinen Hersteller , auf fast alle Wünsche eines Kunden eingehn und diesen auch bedienen .


Deswegen sinds auch keine Produkte für alle Kunden .

Wir müssen keine 1000 paar Boxen im Monat vom Band laufen lassen .. damit die Marketingabteilung bezahlt werden kann ..

grüsse , Florat
__________________
Gewerblicher Teilnehmer

www.SETA-AUDIO.de
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.07.2010, 11:24
Replace-Kellerkind
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neues von SETA AUDIO

Hallo Florat,

erstmal Glückwunsch zum Test!

Was Socorro anspricht - der Preis - das alte leidige Thema -

dazu kann ich nur meine Erfahrungen und Meinung einbringen -

und da wäre mir das auch viel zu teuer für das bißchen Material -

völlig wurscht, wie genial das klingt.

Daher bin ich bei solchen Sachen alleine schon vom Preis abgeschreckt.

Wenn ich 10.000 Euro für einen Lautsprecher in die Hand nehme , dann erwarte ich mindestens 2 Zentner Materialschlacht pro Kanal.

Klar gibt es sicher in USA irgendwelche Firmen, die derarte Preise einfordern für kleine Monitore, dementsprechend unbedeutend sind sie am Markt, daß jemand wie ich, der das Hobby fast 40 jahre betreibt - nicht kennt.

OK - JM Lab, die haben ziemlich teures Zeug am Start, aber weder sind die meinen Tannoys zum Witzpreis klanglich ebenbürtig, noch kommt das für mich für solche Preise in Frage.

Ich bin sowieso der Meinung, daß der Großteil vom LS Markt reine Verarsche der Verbraucher darstellt, was da für Preise aufgerufen werden von manchen Firmen - da frage ich, wieviel Geld zum Verbrennen muß man eigentlich haben, um sich auf so was einzulassen und das zu unterstützen.

Ich hatte sehr viele extrem gute Studiomonitore - Hyper High End - Kostenfaktor UVP 1000 - 4.000 Euro.

Wobei die für 4.000 Euro schon wieder mit 38er bestückt waren

Mit meinem beschränkten Horizont kann ich mir nicht vorstellen, daß man als Newcomer eben mal 10.000 Euro für nen kleinen Studiomonitor aufruft und Kunden findet.

Evtl. wenn Jam Lab, B u W oder Burmester vorne drauf steht und der Name verkäuft. Dazu muß man fairerweise sagen, daß solche Firmen erstmal Millionen in Werbung und Image investierten, damit so was möglich ist, daß Menschen einfach nach Namen kaufen.

Rechtfertigt dann auch irgendwie dien Preis.

Ich persönlich kaufe keine Namen -
mich muß erstmal was klanglich weghauen -
und dann muß der Preis stimmig sein.

Und so teuer ist in Deutschland die Fertigung nicht , im Moment liegen wir hier günstiger als Japan!

Ebenso hat die EU mit ihren Mindestlöhnen von 5,5 Euro und 60 Wochenarbeitsstunden dazu beigetragen, daß man in Deutschland sehr günstig fertigen kann.

Bestes Beispiel ist ASR Audio- die aus deutscher Fertigung mehr Verstärkermaterialschlacht ins Feld jagen als jeder China Anbieter

Kurzum - ich wünsche dir von Herzem Erfolg und einen guten Verkauf - als Freund sage ich dir aber - ich persönlich habe wenig Hoffnung bei der Preispolitik.

Insbesondere weil viele Leute heute durch das Netz aufgeklärter sind und oft wissen, was so was kostet.

Die kleinen "Krauterer" können im Lautsprecherbereich oft günstiger bauen als die Großanbieter, da sie nicht so strenge Auflagen erfüllen müssen bei der Gehäusefertigung und unter etlichen EU Umweltbestimmungen durchtauchen.

Großer Hersteller lassen fast alle mittlerweile in Polen fremdfertigen,da man nur noch dort die ganzen hiesigen Bestimmungen finanziell halbwegs vernünftig umsetzen kann.

Als Verbraucher ist mir das alles schnuppe, solange mir noch jemand gescheite Boxen für gescheites Geld hinstellt.

Wir waren ja bei dir vor einiger Zeit - da waren deine Studiomonitore noch nicht fertig aber in Planung, gehört haben wir die großen Boxen für so ca. 10-15 Kiloeuronen?

Ich brachte einen Freund mit, der dringend am Kauf neuer Boxen interessiert war -
und der fand deine Boxen super, aber seine vorhandenen für 5.500 Euro besser und hat dann keine neuen gekauft.

Und die sehen auch schnuckelig aus, Klavierlack ect.

Also -

letztendlich -
so die Leute, die ich kenne -

die wollen hören, überlegene Hörergebnisse und einen attraktiven Preis.

Das ist heute leider so.

Von daher verstehe ich Socorro und sein Posting, ist einfach und aufrichtig, er fragt sich auch was abgeht und wofür man so viel Geld bezahlen soll.

Die Antwort: Für den Sound

befriedigt da nicht vollständig.

Für 10.000 Euro kriegt man eine Menge heute!

Gucke mal in den Audiomarkt, da hat mein Händler gerade neue SWans Lautsprecher annonciert für 9.999 Euro.

Die Dinger haben 2 38er Zusatzwoofer -
und insgesamt 127 Treiber!!!!!!

sind das Flaggschiff der Serie, habe ich gehört- knallen einen amtlich weg-
leider passen die nicht in mein Haus

Es gibt also nicht nur Hersteller, die utopische Preise aufrufen.

Ach - schwieriges Thema -

die Hauptfrage ist eigentlich -

wer ist heute bereit 10.000 Euro für einen Lautsprecher hinzulegen und was erwartet er dafür.

(manche kaufen für das Geld ein Auto)

Von meiner Seite aus einfach nur viel Erfolg auf deinen Weg!
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu Besuch bei SETA-AUDIO Ted Als Gastgeber und als Gast 1 14.01.2015 11:45
Cabasse Optimierung bei SETA Audio Jim Passive Schallwandler 23 02.07.2014 11:08
SETA AUDIO goes Clubbing cay-uwe SETA-AUDIO 39 17.12.2011 18:29
Seta Audio M2.6 Studiomonitor cay-uwe SETA-AUDIO 22 12.12.2011 22:01
Tag der offenen Tür bei SETA AUDIO cay-uwe Externe Veranstaltungen 8 02.02.2009 14:10



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de