open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Alles Mögliche um Kopfhörer
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Alles Mögliche um Kopfhörer Hier findet sich alles zum Thema Kopfhörer, was sonst nirgendwo reinpasst

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 13.10.2019, 21:33
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 1.354
Standard

Truesound

Rein aus Ohr physiologischer Sicht , ist ein linearer / glatter FG nicht möglich , sinnvoll . Die Außen / Innenohrs Geometrie spielt anscheinend eine nicht unwesentliche Rolle .

Subjektiv empfinde ich Verfärbungen bei IE KH geringer als bei OE KH . Zumindest steht bei mir mit dem IE die in / um den Kopf 3D einfacher .

Hatte mir die EQ Preset bei mir vom Quad vs CL2 angesehen , die doch abweichend sind ....CL2 waren es zwei Frequenzen 4,3 und 8 KHz abzusenken , beim Quad umfassender ...ob dies der Außen - Innenohr Position geschuldet ist , vermute ich jetzt mal .

ist doch so , das die normale Stereophonie vom Mastering her nicht die HRTF Anteile enthalten sind .
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C

Geändert von goodnews (13.10.2019 um 21:38 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 13.10.2019, 21:34
Reimer Reimer ist offline
 
Registriert seit: 08.10.2017
Beiträge: 118
Standard

Es gab imo mal versuche in diese Richtung aber marktreifes kenne ich.

Da Form und Weite des Gehörgangs auch eine Rolle spielt müsste aber idealerweise so tief im Gehörgang gemessen werden, dass es nur mit einem 3D Abdrucks des Ohrs möglich wäre. Da müsste man aber auch sehen, ob die anatomischen Unterschiede tatsächlich so groß sind, dass es sich lohnt. Ich würde unterschiedliche Wahrnehmungen wo anders verorten.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 13.10.2019, 22:53
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.999
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Hallo Truesound,

dazu mal eine Frage: Da ja auch die Kopfform des jeweiligen Hörers, die Form und Größe seiner Ohrmuscheln, evtl. Asymmetrie der Trommelfelle usw. unterschiedlich sein kann, müsste da nicht eigentlich mit kleinen Mikrofonen in den Gehörgängen gemessen werden, um danach die perfekte Korrekturkurve zu errechnen...? Ich kenne mich da nicht so aus.

Viele Grüße: Wolfgang
.
So richtig streng genommen müsste man immer im Gehörgang vor den Trommelfellen messen richtig.Trotzdem passen bei mir die Sonarworksentzerrungen immer sehr gut....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 13.10.2019, 23:03
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.999
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
Truesound

Rein aus Ohr physiologischer Sicht , ist ein linearer / glatter FG nicht möglich , sinnvoll . Die Außen / Innenohrs Geometrie spielt anscheinend eine nicht unwesentliche Rolle .

Subjektiv empfinde ich Verfärbungen bei IE KH geringer als bei OE KH . Zumindest steht bei mir mit dem IE die in / um den Kopf 3D einfacher .

Hatte mir die EQ Preset bei mir vom Quad vs CL2 angesehen , die doch abweichend sind ....CL2 waren es zwei Frequenzen 4,3 und 8 KHz abzusenken , beim Quad umfassender ...ob dies der Außen - Innenohr Position geschuldet ist , vermute ich jetzt mal .

ist doch so , das die normale Stereophonie vom Mastering her nicht die HRTF Anteile enthalten sind .
FG Messungen von Lautsprechern sind immer eine Annäherung. Bei Lautsprecher z.b. misst man um den Hörplatz herum 35 bis 40 Messungen gern auch 50 Messungen die dann gemittelt werden...

Tools wie Sonarworks zielen mehr drauf ab des es tonal stimmt was man da dann über Kopfhörer hört.
Das ist kein BRS Prozessor der eben einen Abhörraum mit Lautsprechern emulieren soll.
Zum reinen Hören aus Spass an der Freude war auf jeden Fall der Entzerrvorschlag aus dem Web auch sehr nett anzuhören:

https://www.reddit.com/r/oratory1990/wiki/index

Man hat ja auch die Auswahl was man da macht und wann man was macht...

Man kann aber sagen das es besser ist an Korrekturmaßnahmen was zu tun bei der Kopfhörerwiedergabe als eben nichts zu tun...


Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (13.10.2019 um 23:17 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 14.10.2019, 09:28
MitHoerer MitHoerer ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2016
Beiträge: 222
Standard

Zitat:
Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
So richtig streng genommen müsste man immer im Gehörgang vor den Trommelfellen messen richtig.Trotzdem passen bei mir die Sonarworksentzerrungen immer sehr gut....

Grüße Truesound
Noch strenger genommen könnte die Übertragung letztlich bin ins Ohr gehen und so auch z.B. altersbedingte Hörverluste ausgleichen.

https://www.heise.de/hintergrund/Zuk...o.beitrag.atom

Dann könnten man eigentlich auch gleich den Streamer mit einbauen...
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 14.10.2019, 09:35
MitHoerer MitHoerer ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2016
Beiträge: 222
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Ja verstehe...Gibt es sowas denn...? Im Grunde muss der aufgesetzte Hörer doch nur mit Signalen beschickt werden, diese mit den Mikros in den Gehörgängen aufgezeichet werden, und eine spiegelbildliche Kurve programmiert werden. Oder stelle ich mir das zu einfach vor...? Macht man mit den Augen und der Herstellung von Brillengläsern doch auch so.

Viele Grüße: Wolfgang
.
Ja, gibt es, heisst A16.

Wie vor einiger Zeit hier diskutiert wurde, bekommen einige Gurus die Messmikros soweit rein, dass sie auch IE messen/linearisieren können. Ich habe das bislang nur mit OE hinbekommen.

Wobei Linearisieren sich jeweils auf eine Target Kurve bezieht.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 14.10.2019, 10:15
MitHoerer MitHoerer ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2016
Beiträge: 222
Standard

Nochmals Danke an alle für die Antworten und Infos zu Roon.

Habe mal einen aktuellen NUC bestellt und Rock installiert. War mit der Anleitung auf der Roon Seite recht einfach. Als Endpoint nutze ich aktuell einen Aries Femto und Mini.

Die EQ Funktion bietet in der Tat alles was ich gesucht habe, zudem einen ausreichende Anzahl an Presets zum Speichern, sowie einen einfache Umschaltung zwischen diesen über die Remotes.

Was ein wenig stört ist, dass die Musik bei jeder kleinen Änderungen an den EQ Einstellungen jeweils kurz unterbrochen wird. Beim Aries kann man seine Einstellungen machen, die Musik wird dann beim Abspeichern kurz unterbrochen. ist das Beim RME Adi-2 pro gibt es keinerlei Unterbrechungen.

Den Vorteil sehe ich darin, daß der EQ dort implementiert ist, wo die digitalen Musik-Daten ohnehin verarbeitet werden müssen. Zudem scheint der i7 ausreichend Power zu haben, um auch mit 10+ Eq Bändern und DSD Umrechnung problemlos klar zu kommen. Vielleicht nutzt Roon ja irgendwann mal auch die Grafikkarte zur Berechnung.

Einschränkungen sehe ich bei Roon bezüglich KH Messung mit EARS+REW. Bislang hat der Mess PC die Testdaten einfach per USB an den RME übertragen. Dort erfolgten dann auch die EQ Einstellungen, die dann gemessen werden könnten. Bei Roon geht das so nicht. Jemand eine Idee? Ggf muss das REW Sample als Datei aufgezeichneten werden und von Roon abgespielt werden.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 14.10.2019, 18:19
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 1.354
Standard

Dies ist der CL2 FG




Durch Custom Fit ( Silikon ) läuft der FG von 200 - 2Khz linearer mit dB Anpassung , den 4.3 KHz Peak habe ich jetzt mit 3,5 dB reduziert , der dB Abfall ab 6 KHz wurde so meine Vermutung nach durch die Ohrstöpsel Geometrie angehoben , kommt meiner Hörkurve entgegen
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 14.10.2019, 20:49
MitHoerer MitHoerer ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2016
Beiträge: 222
Standard

Zitat:
Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
Wieder gibt es hier zwei Lager. Die einen sind die Puristen, die Equalizer/DSP verteufeln, weil es der Lehre des direkten Datenstromes widerspricht und jene, die keine Scham haben, sich den Klang zurechtzubiegen, wie es ihnen gefällt.
Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß. Ich denke, die meisten hier im Forum sind auf der Suche nach einem möglichst realistischen Klang, möglichst dicht am Original. Da wohl niemand hier jeweils das Original selbst hören konnten, gehen die Vorstellungen diesbezüglich auseinander. Wenn man die Aufnahme Seiten ausser Acht läßt, ist die Tonkonserven dafacto das Original. Da wir hier versuchen die Wiedergabe Seite zu optimieren, kann ich die "Puristen" verstehen, dass die Kette keinerlei Modifikationen am Signal vornehmen soll. Allerdings ist dies wenn überhaupt nur zu hohe Kosten möglich und spätestens der KH hat seine eigene Signatur, die entweder zu den Ohren passt oder nicht. Hier gezielt mit EQ anzusetzen, halte ich für einen geeigneten Weg, der o.g. Zielsetzung näher zu kommen. Die Betonung liegt auf gezielter Einsatz von EQ und nicht beliebig.

Daher sehe ich auch keine Lager, sondern Dinge die sich ergänzen. Wenn die Basis nicht optimal bzw. limitiert ist, wird auch EQ das nicht fixen.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 14.10.2019, 21:16
Dynavit Dynavit ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.786
Standard

Lies Dir mal die Meldungen hier durch und überleg noch mal, wie das mit Schwarz-Weiß leider bei manchen funktioniert.;-) https://www.open-end-music.de/vb3/sh...t=16093&page=5
Ich gebe trotzdem zu, Pole statt Lager wäre passender gewesen.
__________________
HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Meitner DA1 V2, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Sigma Pro, Lambda Normal, SR-X Mark3, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de