open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Privatforen > Shakti's High End Welt > High End Erfahrungen und Geschichten
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 11.07.2019, 22:48
shakti shakti ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.543
Standard

Nachdem Michael Gorny (Thorens) auf dem letzten workshop bei mir die neuen Thorens Plattenspieler mit den verschiedenen aktuellen Audio Technica VM 95 Tonabnehmern vorgestellt hat, gehen mir diese preiswerten MM Systeme nicht mehr aus dem Kopf. Es war einfach faszinierend, wie schnell sich die System durch einfaches "aufnadeln" verändern und verbessern liessen.

Insofern habe ich mir mal 5 Stück dieser Systeme (natürlich unterschiedliche) gegönnt,
dass ich meine Erfahrungen mit diesen Systemen vergrößern kann.

Besonders gereizt haben mich die folgenden Systeme:

- AT-VM 95 C UVP 34,-

- AT VM 95 E UVP 49,-

- AT VM 95 EN UVP 119,-

- AT VM 95 ML UVP 169,-

- AT VM 95 SH UVP 199,-

https://eu.audio-technica.com/cartri...es/vm95-series

Diese werde ich mir in den nächsten Tagen mal in Ruhe anhören :-)


Gruss

Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0913-1.jpg
Hits:	259
Größe:	112,0 KB
ID:	22548  
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.07.2019, 22:49
shakti shakti ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.543
Standard

Auf der High End Messe in München hat Audio Technica die 5 neuen OC9 Systeme vorgestellt, hier die dazu veröffentlichte Pressemitteilung:

"Seit ihrer Einführung vor mehr als 30 Jahren wird die bahnbrechende OC9-Tonabnehmerserie von Audio-Technica sowohl von anspruchsvollen Vinylhörern als auch von professionellen Kritikern wegen ihrer musikalischen Transparenz, ihres Klangausdrucks und ihrer präzisen Konstruktion geschätzt.
Audio-Technica entwickelt und produziert seit 1962 handgefertigte Tonabnehmer und stellt nun mit dem AT-OC9X die vierte Generation dieser legendären Tonabnehmerserie vor. Als Weiterentwicklung einer Erfolgsformel verfügt jedes neue Modell über eine Dual-Moving-Coil-Struktur, die es ermöglicht, Audioinformationen punktgenau in den linken und rechten Kanal zu trennen, wodurch ein präzises Stereobild und ein breiter Frequenzgang erreicht werden.
Die Serie AT-OC9X wird mit verschiedenen Nadeltypen angeboten, z. B. Elliptisch, gefasst (AT-OC9XEB); Elliptisch, nackt (AT-OC9XEN), Mikrolinear (AT-OC9XML), Shibata (AT-OC9XSH) und Special Line Contact (AT-OC9XSL).
Yousuke Koizumi, Leitender Ingenieur für Tonabnehmer bei Audio-Technica Japan, sagte: „Als die erste AT-OC9-Serie 1987 auf den Markt kam, war dies eine innovative Ergänzung für den Tonabnehmermarkt, da wir einen einzigartigen technischen Prozess mit sorgfältig ausgewählten Materialien kombiniert haben, um ein überragendes Klangerlebnis zu erzielen. Seitdem haben wir diese Tonabnehmerserie weiterentwickelt und verstärkt, und als leitender Ingenieur für Tonabnehmer bei Audio-Technica glaube ich, dass die neue Serie AT-OC9X den Höhepunkt unserer über 50-jährigen Erfahrung bei der Entwicklung modernster Materialien zur Verbesserung des Vinyl-Hörerlebnisses darstellt.“

Passend zu den neuen Varianten des AT-OC9 bietet Audio-Technica auch die passenden Headshells an.
Die Konstruktion der Tonabnehmerserie wurde weiter verbessert, mit einem Nadelträger aus Aluminium bei den Modellen Elliptisch und Elliptisch, nackt, sowie einem Nadelträger aus Bor bei den Modellen Shibata, Mikrolinear und Special Line Contact. Beide Materialien wurden sorgfältig ausgewählt, um unerwünschte Vibrationen zu minimieren, Resonanzen zu reduzieren und eine hervorragende Audiowiedergabe zu erreichen. Die rechten und linken Kanalspulen werden dagegen mithilfe des Prozesses zur Gewinnung von Reinkupfer durch Ohno Continuous Casting (Pure Copper by Ohno Continuous Casting; PCOCC) hergestellt, um die optimale Signalreinheit zu gewährleisten. Der Wandlermotor, der immer die erste Komponente ist, die vom Designteam von Audio-Technica entwickelt wird, ist auf einem starren Aluminiumgehäuse montiert, was wiederum dazu beiträgt, den Nachhall zu reduzieren.
Die Modelle Elliptisch und Elliptisch, nackt enthalten einen Neodym-Magneten und ein Joch aus reinem Eisen, die eine höhere Magnetenergie liefern.
Die Modelle Shibata, Mikrolinear und Special Line Contact verfügen über einen Neodymmagneten und ein Joch aus Permendur mit hoher Sättigungsdichte und hervorragenden magnetischen Eigenschaften, die für eine zusätzliche Verstärkung des Magnetfelds zwischen den Spulen sorgen.
Gewindebohrungen im Gehäuse des AT-OC9X ermöglichen die Montage mit nur zwei Schrauben an einer Headshell oder einem integrierten Tonarm; es sind keine Schrauben und Muttern erforderlich.
Jeder AT-OC9X-Tonabnehmer wird mit folgendem Zubehör geliefert:
– einem nichtmagnetischen Schraubendreher
– einer Bürste
– zwei Unterlegscheiben
– vier Paar Befestigungsschrauben (5 mm, 8 mm, 10 mm und 12 mm)
– einem Kunststoffschutz
Zusätzlich hat Audio-Technica eine neue Serie von AT-LH-Headshells auf den Markt gebracht, die mit den neuen AT-OC9X-Tonabnehmern kombiniert werden können. Diese in drei Gewichtsstufen – leicht, mittelschwer und schwerer – erhältlichen harteloxierten Aluminium-Headshells sind so konzipiert, dass sie Vibrationen reduzieren und sich gleichzeitig an die Anforderungen des Tonarms anpassen. Andererseits sind die Headshells mit Kabeln aus sauerstofffreiem Kupfer (Oxygen Free Copper; OCF) ausgestattet, die für eine verbesserte Audioübertragung sorgen, sowie mit einem verstellbaren Zylinder, der eine präzise Azimut- und Überhangseinstellung ermöglicht. Die Tonabnehmerserie AT-OC9X von Audio-Technica und die Headshell-Serie AT-LH sind ab Juli verfügbar.
Preise:
AT-OC9XEB mit gefasster elliptischer Nadel: Euro 239,-
AT-OC9XEN mit nackter elliptischer Nadel: Euro 339,-
AT-OC9XML mit MicroLine-Nadel: Euro 549,-
AT-OC9XSH mit Shibata-Nadel: Euro 649,-
AT-OC9XSL mit Special Line Contact: Euro 749,-
AT-LH13H Headshell: Euro 89,-
AT-LH15H Headshell: Euro 89,-
AT-LH18H Headshell: Euro 89,-
Quelle: Audio-Technica-Pressemitteilung vom 09.05.2019"

https://eu.audio-technica.com/index....&search=AT-OC9

Seit letzte Woche Freitag sind diese Systeme nun endlich in Deutschland verfügbar und heute, spätestens morgen erwarte ich meine Lieferung :-)

5 identische Headshells (Technics) liegen schon bereit, so dass ich die Systeme baldmöglichst im Vergleich hören kann!

Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0951-1.jpg
Hits:	260
Größe:	88,5 KB
ID:	22549  
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 13.07.2019, 13:02
shakti shakti ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.543
Standard

nun ist es soweit und die 5 neuen Audio Technica OC9 Tonabnehmer sind bei mir und ich kann diese im Vergleich hören.

Optisch sehen die neuen OC9 Systeme den alten sehr ähnlich, allerdings haben die neuen OC9 Systeme endlich integrierte Gewinde, was die Montage doch deutlich vereinfacht.

Ich habe für den OC 9 Vergleich die folgenden Komponenten ausgewählt:

Fidelity Research 24 MkII Tonarm

dazu ein

Technics Nachbau Headshell (5x)

am

TechDAS AF V Laufwerk

weiter an einen

Fidelity Research XF2-H Übertrager
sowie einen

Grandinote Celio Phonopre

Verglichen haben ich dann die folgenden Systeme:



AT-OC9XEB mit gefasster elliptischer Nadel: Euro 239,-
Frequenzbereich 20 - 30,000 Hz
Material d. Gehäuses Aluminium
Kanaltrennung 25 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 1.5 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 0.32 mV (at 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 20 degrees
Vertikaler Auflagekraftbereich 1.8 to 2.2 g (standard 2.0 g)
Nadelschliff Elliptical Bonded
Nadelabmessungen 0.3 x 0.7 mil
Schaftform der Nadel Bonded round shank
Nadelträger Aluminium pipe
Spulenimpedanz 12 Ohms (1 kHz)
Spuleninduktivität 25 μH (1 kHz)
DC Widerstand 12 Ohms
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10 – 6 cm / dyne
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 9 x 10 – 6 cm / dyne (100 Hz)


AT-OC9XEN mit nackter elliptischer Nadel: Euro 339,-

Frequenzbereich 20 - 30,000 Hz
Material d. Gehäuses Aluminium
Kanaltrennung 25 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 1.5 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 0.35 mV (at 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 20 degrees
Vertikaler Auflagekraftbereich 1.8 to 2.2 g (standard 2.0 g)
Nadelschliff Elliptical Nude
Nadelabmessungen 0.3 x 0.7 mil
Schaftform der Nadel Nude square shank
Nadelträger Aluminium pipe
Spulenimpedanz 12 Ohms (1 kHz)
Spuleninduktivität 25 μH (1 kHz)
DC Widerstand 12 Ohms
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10 – 6 cm / dyne
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 9 x 10 – 6 cm / dyne (100 Hz)




AT-OC9XML mit MicroLine-Nadel: Euro 549,-

Frequenzbereich 20 - 47,000 Hz
Material d. Gehäuses Aluminium
Kanaltrennung 27 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 1.0 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 0.4 mV (at 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 20 degrees
Vertikaler Auflagekraftbereich 1.8 to 2.2 g (standard 2.0 g)
Nadelschliff Microlinear
Nadelabmessungen 2.2 x 0.12 mil
Schaftform der Nadel Nude square shank
Nadelträger 0.28 mm Ø nude boron
Spulenimpedanz 12 Ohms (1 kHz)
Spuleninduktivität 25 μH (1 kHz)
DC Widerstand 12 Ohms
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10 – 6 cm / dyne
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 16 x 10 – 6 cm / dyne (100 Hz)



AT-OC9XSH mit Shibata-Nadel: Euro 649,-

Frequenzbereich 20 - 47,000 Hz
Material d. Gehäuses Aluminium
Kanaltrennung 27 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 1.0 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 0.4 mV (at 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 20 degrees
Vertikaler Auflagekraftbereich 1.8 to 2.2 g (standard 2.0 g)
Nadelschliff Shibata
Nadelabmessungen 2.7 x 0.26 mil
Schaftform der Nadel Nude square shank
Nadelträger 0.28 mm Ø nude boron
Spulenimpedanz 12 Ohms (1 kHz)
Spuleninduktivität 25 μH (1 kHz)
DC Widerstand 12 Ohms
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10 – 6 cm / dyne
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 16 x 10 – 6 cm / dyne (100 Hz)


AT-OC9XSL mit Special Line Contact: Euro 749,-

Frequenzbereich 20 - 50,000 Hz
Material d. Gehäuses Aluminium
Kanaltrennung 28 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 0.5 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 0.4 mV (@ 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 20 degrees
Vertikaler Auflagekraftbereich 1.8 to 2.2 g (standard 2.0 g)
Nadelschliff Special Line Contact
Nadelabmessungen 1.5 x 0.28 mil
Schaftform der Nadel Nude rectangular shank
Nadelträger 0.28 mm Ø nude boron
Spulenimpedanz 12 Ohms (1 kHz)
Spuleninduktivität 25 μH (1 kHz)
DC Widerstand 12 Ohms
Statische Nadelnachgiebigkeit 22 x 10 – 6 cm / dyne
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 18 x 10 – 6 cm / dyne (100 Hz)



die OC9 Systeme sind technisch somit recht ähnlich, es gibt kleinere Unterschiede bei der Ausgangsspannung und der Nadelnachgiebigkeit. Da ich die Systeme an einen ÜT angeschlossen habe, war mir wichtig, dass alle neuen OC9 mit 12ohm den identischen DC Innenwiderstand haben.




Da ich die unterschiedlichen OC9 Systeme hinsichtlich Farbcodierung noch nicht kenne und die Typenbezeichnungen auch nicht selbsterklärend sind, habe ich die Systeme montiert und immer wieder hin und her gewechselt und mir dabei Notizen gemacht. Aus diesen haben ich dann die folgenden kurzen Beschreibungen gebildet:



Das AT-OC9 XEB zeichnet sich durch einen sehr vollen und runden Klang aus, man kann mit diesem System sehr gut auch schlechtere Aufnahmen, zB etwas dünn abgemischte Platten der 80'er Jahre hören. Der Bassbereich ist sehr druckvoll. Insgesamt hat das System mit etwas zu wenig Konturen und Auflösung, aber in manchen Konfiguration wird es optimal passen. Tonal erscheint es mir noch etwas runder und voller, als das AT 33 EV zu sein. (habe den direkten Vergleich nicht machen können)



Das AT-OC9XEN spielt ähnlich und doch ganz anders. Dh die tonale Balance mit einem sehr vollen Bassbereich und einer etwas runderen Gesamtabstimmung bleibt erhalten, aber die Konturenschärfe der Abbildung nimmt deutlich zu, das System spielt deutlich "knackiger". Dieses System hat mir so gut gefallen, dass ich die Plattenseite direkt durchgehört habe. Das System ist immer noch kein Auflösungswunder, aber nun kann ich hinreichend viele Details erkennen um nicht nur die Musik als ganzes wahrzunehmen sondern auch in den einzelnen Ton/Soundstrukturen des Stückes akustisch wandern gehen zu können.
Wuerde das System tonal zwischen einem AT 33 EV und einem AT 33 PTG I einstufen. (haben keinen direkten Vergleich gemacht)


Das AT-OC9XML spielt hinsichtlich Aufloesung in einer anderen Liga, der offensichtlich andere Generator (ab hier haben die OC9 eine etwas höhere Ausgangsspannung) sowie der schärfere Nadelschliff zeigen eine starke Wirkung.

Nun kann man bei einer deutlich schlankeren Gesamtabstimmung den Bassläufen im Detail folgen. Die Frequenzbanden sind deutlich besser ausgeleuchtet, auch geht das System etwas tiefer in den Frequenzkeller. Bei Choraufnahmen lassen sich nun die einzelnen Sänger klar lokalisieren. Allerdings baut das System nicht so einen Druck im Bassbereich auf, es spielt nicht so "rockig", wie die beiden elliptischen "kleineren" OC9 Typen.

Das System erscheint mir tonal ähnlich zum AT 33 PTG II (habe keinen direkten Vergleich gemacht)



Das AT-OC9XSH mit Shibata Schliff setzt all das um, was man von einem System mit Shibata Schliff erwartet, Auflösung bis zum abwinken, bei einer insgesamt nochmals schlankeren Gesamtabstimmung. Die Frequenzenden sind nochmals besser aufgelöst und ausgeleuchtet, Im Bassbereich sind bei grossen Trommeln klar das Ein- und Ausschwingen zu differenzieren, die Impulse werden mit maximaler Praezision wiedergegeben, im Chor werden die einzelnen Sänger mit räumlicher Präzision dargestellt. Wer also auf maximale Aufloesung und scharfe Konturen aus ist, wird sie bei diesem System finden. In meiner Kette war es des guten mitunter etwas zu viel. Diese ist für etwas runder spielende Tonabnehmer abgestimmt. Tonal kann man das System sehr gut mit der Shibata Version der AT 33 Serie vergleichen (habe den direkten Vergleich nicht gemacht)




Auf das AT-OC9 XSL war ich besonders gespannt, da mir der "Super Line" Nadelschliff bis jetzt nicht so geläufig war. Preislich stellt das XSL das Spitzensystem der neuen OC9 Reihe da und insofern habe ich mir meine Notizen mit Spannung angeschaut.

Das AT-OC9 XSL steht hinsichtlich Auflösung des Shibata Schliff nur wenig nach, allerdings wird diese hohe Auflösung mit etwas weicheren Konturen verbunden. Die mit einer hohen Auflösung oft einhergehenden Härten sind bei dem SuperLineSchliff deutlich weniger ausgeprägt, ohne dass die Ausleuchtung der Frequenzenden darunter leidet. Man bekommt die hohe Auflösung subjektiv etwas subtiler präsentiert. Der Shibata Schliff zeigt einem sofort alle Details auf dem grossen Präsentierteller, der SuperLine Schliff ist da dezenter, wenn man genau hinhört ist die Auflösung vorhanden, aber das musikalische Ganze bleibt insgesamt schlüssiger und nachvollziehbarer. Zumindest in meiner Kette (und zu meinem persönlichen Geschmack) passt das so besser. In der AT 33 Modellreihe fällt mich aktuell kein Bezugssystem ein, welches dem XSL entsprechen würde.





Insgesamt haben alle 5 neuen AT-OC9 Systeme einen klar nachvollziehbaren Charakter, so dass man sich gut das passende für seine Anlage, für seinen Geschmack aussuchen kann.

In meiner Kette und für meinen Geschmack sind das OC 9 mit nacktem elliptischen Schliff (AT-OC9XEN) und das OC 9 mit dem neuen Super Line Schliff (AT-OC9XSL) die High Lights im neuen Angebot, was sich in anderen Ketten aber sicherlich auch anders darstellen kann.


Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0995-2.jpg
Hits:	9
Größe:	63,9 KB
ID:	22553  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0994-2.jpg
Hits:	12
Größe:	89,7 KB
ID:	22554  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0992-1.jpg
Hits:	175
Größe:	82,3 KB
ID:	22555  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0991-1.jpg
Hits:	174
Größe:	85,7 KB
ID:	22556  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0989-1.jpg
Hits:	176
Größe:	112,1 KB
ID:	22557  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0988-1.jpg
Hits:	171
Größe:	78,1 KB
ID:	22558  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0987-1.jpg
Hits:	175
Größe:	81,2 KB
ID:	22559  
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.07.2019, 17:14
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 3.868
Standard

Sind die Tonabnehmer denn billiger geworden?

Es gibt doch jetzt Freihandel zwischen der EU und Japan.
__________________
"Wer herausgeht, muß auch wieder hereinkommen."
Herbert Wehner
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.07.2019, 17:17
shakti shakti ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.543
Standard

Zitat:
Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
Sind die Tonabnehmer denn billiger geworden?

Es gibt doch jetzt Freihandel zwischen der EU und Japan.
Audio Technica hat zum 1.7.19 eine neue Preisliste herausgegeben:


Preise:
AT-OC9XEB mit gefasster elliptischer Nadel: Euro 239,-
AT-OC9XEN mit nackter elliptischer Nadel: Euro 339,-
AT-OC9XML mit MicroLine-Nadel: Euro 549,-
AT-OC9XSH mit Shibata-Nadel: Euro 649,-
AT-OC9XSL mit Special Line Contact: Euro 749,-


Die neuen AT OC9 Systeme sind erstmals aufgefuehrt und reflektieren somit den aktuellen Stand der Zoll Konditionen :-)

Gruss
Juergen
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 15.07.2019, 12:22
shakti shakti ist gerade online
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 1.543
Standard

nun habe ich mich auch mal mit den sehr preiswerten neuen Audio Technica VM 95 Tonabnehmern beschäftigt. Bei diesen kann man die Nadeln untereinander austauschen und sich somit Stück für Stueck "aufnadeln".

bei vielen Plattenspielern sind diese bereits in der Erstausstattung dabei, somit ist das "aufnadeln" hier eine einfache Möglichkeit der Verbesserung.


Model AT-VM95C
Typ VM-Stereo-Dualmagnetsystem
Befestigung Halbzoll, zentriert
Frequenzbereich 20 – 20.000 Hz
Kanaltrennung 18 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 2.5 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 4.0 mV (@ 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 23°
Vertikaler Auflagekraftbereich 1,8 – 2,2 g (Standard: 2,0 g)
Nadelschliff Konisch
Nadelabmessungen 0,6 mil
Schaftform der Nadel Rundschaft, gefasst
Nadelträger Aluminium, hohl
Spulenimpedanz 3.3 kΩ (1 kHz)
Spuleninduktivität 550 mH (1 kHz)
DC Widerstand 485 Ω
Statische Nadelnachgiebigkeit 17 x 10-6 cm/Dyn
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 6,5 x 10-6 cm/Dyn (100 Hz)


Model AT-VM95E
Typ VM-Stereo-Dualmagnetsystem
Befestigung Halbzoll, zentriert
Frequenzbereich 20 – 22.000 Hz
Kanaltrennung 20 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 2.0 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 4.0 mV (@ 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 23°
Vertikaler Auflagekraftbereich 1,8 – 2,2 g (Standard: 2,0 g)
Nadelschliff Elliptisch
Nadelabmessungen 0,3 x 0,7 mil
Schaftform der Nadel Rundschaft, gefasst
Nadelträger Aluminium, hohl
Spulenimpedanz 3.3 kΩ (1 kHz)
Spuleninduktivität 550 mH (1 kHz)
DC Widerstand 485 Ω
Statische Nadelnachgiebigkeit 17 x 10-6 cm/Dyn
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 7 x 10-6 cm/Dyn (100 Hz)


Model AT-VM95EN
Typ VM-Stereo-Dualmagnetsystem
Befestigung Halbzoll, zentriert
Frequenzbereich 20 – 23.000 Hz
Kanaltrennung 22 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 2,0 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 3.5 mV (@ 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 23°
Vertikaler Auflagekraftbereich 1,8 – 2,2 g (Standard: 2,0 g)
Nadelschliff Elliptisch
Nadelabmessungen 0,3 x 0,7 mil
Schaftform der Nadel Rundschaft, nackt
Nadelträger Aluminium, hohl
Spulenimpedanz 3.3 kΩ (1 kHz)
Spuleninduktivität 550 mH (1 kHz)
DC Widerstand 485 Ω
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10-6 cm/Dyn
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 7 x 10-6 cm/Dyn (100 Hz)


Model AT-VM95ML
Typ VM-Stereo-Dualmagnetsystem
Befestigung Halbzoll, zentriert
Frequenzbereich 20 – 25.000 Hz
Kanaltrennung 23 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 1,5 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 3.5 mV (@ 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 23°
Vertikaler Auflagekraftbereich 1,8 – 2,2 g (Standard: 2,0 g)
Nadelschliff Microlinear
Nadelabmessungen 2,2 x 0,12 mil
Schaftform der Nadel Vierkantschaft, nackt
Nadelträger Aluminium, hohl
Spulenimpedanz 3.3 kΩ (1 kHz)
Spuleninduktivität 550 mH (1 kHz)
DC Widerstand 485 Ω
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10-6 cm/Dyn
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 10 x 10-6 cm/Dyn (100 Hz)


Model AT-VM95SH

Typ VM-Stereo-Dualmagnetsystem
Befestigung Halbzoll, zentriert
Frequenzbereich 20 – 25.000 Hz
Kanaltrennung 23 dB (1 kHz)
Kanalbalance am Ausgang 1,5 dB (1 kHz)
Ausgangsleistung 3.5 mV (@ 1 kHz, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 23°
Vertikaler Auflagekraftbereich 1,8 – 2,2 g (Standard: 2,0 g)
Nadelschliff Shibata
Nadelabmessungen 2,7 x 0,26 mil
Schaftform der Nadel Vierkantschaft, nackt
Nadelträger Aluminium, hohl
Spulenimpedanz 3.3 kΩ (1 kHz)
Spuleninduktivität 550 mH (1 kHz)
DC Widerstand 485 Ω
Statische Nadelnachgiebigkeit 20 x 10-6 cm/Dyn
Dynamische Nadelnachgiebigkeit 10 x 10-6 cm/Dyn (100 Hz)


Ich habe den Hoervergleich mit einem CEC 930 Laufwerk mit mit einem 9' Jelco 350 Tonarmgemacht, Headshell war ein sehr leichtes Technics Nachbau Teil.

Habe in diesen Hörvergleich nicht so viel Zeit investiert, da die kleineren VM 95 Systeme doch etwas limitiert sind Bei den vorher gehoerten AT-OC9 macht das Musik hören dann doch etwas mehr Spass :-)

Entsprechend hier ein etwas kürzerer Eindruck:


- AT-VM 95 C UVP 34,-

Einfaches Standard System, waere mir insgesamt zu wenig Performance zum zufrieden Musik hören, aber erstaunlich, was fuer wenig Geld bereits machbar ist



- AT VM 95 E UVP 49,-


Hier fängt es ganz langsam an Musik zu machen , etwas runder Klang, in den Frequenenden noch etwas begrenzt. Vom Preis- Lesitungsverhaeltnis sicherlich das beste System der VM 95'er Reihe




- AT VM 95 EN UVP 119,-

Tonal aehnlich, deutlicher Qualitaetssprung, speziell in den Frequenzenden mehr Auflösung




- AT VM 95 ML UVP 169,-


Insgesamt in allen Bereichen besser, konturenschärfer, raeumlicher, präziser, in meiner Kette mein Favorit



- AT VM 95 SH UVP 199,-

Auf ähnlichem Level mit mehr Auflösung im Hochtonbereich, in meiner Kette eine Nuance zuviel Energie im Hochtonbereich, meine JBL Lautsprecher koennen dann schnell lästig werden. Zusammen mit zB Harbeth oder Graham Lautsprechern koennte dies aber gut passen




Gruss
Juergen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0913-1-1.jpg
Hits:	3
Größe:	112,0 KB
ID:	22570  
__________________
Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
TechDAS Stützpunkt

Geändert von shakti (15.07.2019 um 12:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Shakti sammelt Erfahrungen mit dem Ortofon Windfeld Ti Heritage Tonabnehmer shakti Gerätevorstellungen 0 20.05.2019 19:31
Erfahrungen mit Melco N1A oder anderen Musikservern/NAS OCRAM Digital 5 23.12.2018 20:34
Shakti's Erfahrungen mit diversen Micro Seiki Laufwerken shakti Shakti's Weg zum High End 8 22.09.2018 09:35
Biete: Audio Technica ATH-ADX 5000 + Felkis Audio Euphoria digitalaudio Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 05.04.2018 15:09
Shakti's CAT Convergent Audio Technology Begegnung shakti Shakti's Weg zum High End 19 18.03.2018 22:37



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de