open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörerverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörerverstärker Alles zu mobilen & stationären Kopfhörerverstärkern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.02.2018, 12:04
Frank_S. Frank_S. ist gerade online
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 107
Standard Violectric HPA V281 - interner oder externer DAC?

Moin zusammen,

nach vielen Jahren Abstinenz möchte ich wieder in das Thema Kopfhörer einsteigen. Dazu habe ich mich u.a. auch hier im Forum die letzten Wochen etwas eingelesen und bin nun dabei, mir einige unterschiedliche Konfigurationen zusammenzustellen. Zu einer davon gehört als KHV der Violectric HPA V281. Da u.a. nach Aussage von Sören (Inexxon) die optionale DAC-Platine des 281er eher rudimentär ausgelegt sein soll, bin ich auf der Suche nach einer entsprechenden Ergänzung. Es würde sich zwar der hauseigene V850 anbieten, aber zum einen scheint er mir, was die unterstützten Digital-Formate angeht, nicht mehr ganz aktuell zu sein (DSD, MQA, Auflösung/Samplingrate). Zum anderen würde die Kombi dann irgendwo um die 4 Kiloeuro liegen (Listenpreis), exklusive KH schon ein ganz schönes Brett.

Was habt ihr so am V281 hängen bzw. was wäre gut, aktuell, passend und bezahlbar? Zuspieler wäre ein MacBook Pro.

Gruß, Frank

PS: Ich bin mir nicht ganz sicher, wo das Thema besser reinpasst, digitale Quellgeräte oder KHV. Bei Bedarf bitte verschieben. Danke!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.02.2018, 12:19
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 550
Standard

Wenn du einen gebrauchten Chord Hugo 1 findest, dann wäre das eine gute Ergänzung zum Violectric. Auch eine gute Wahl wäre der neue ADI-2DAC von RME. http://www.rme-audio.de/products/adi_2-dac.php

Beide sind definitiv dem internen DAC des Violectric überlegen. Es hat schon seinen Grund, warum der DAC von Violectric nur optional ist. Die Herren verstehen einfach mehr vom Verstärkeraufbau als von der DA-Wandlung. Da passt der Spruch "Schuster, bleib bei deinen Leisten".
__________________
Kopfhörer: Hifiman HE1000 | Audioquest Nighthawk | Sennheiser HD 600 | FLC8s
Quelle: Macbook Pro -> RME ADI-2DAC | Sony HAP-S1 --> ifi Pro ICAN | ALO Audio Continental Dual Mono | iBasso DX90 | Cayin N5 mit Cayin C5 |
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.02.2018, 17:31
Frank_S. Frank_S. ist gerade online
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 107
Standard

So habe ich das noch gar nicht gesehen. Normalerweise geht man doch davon aus, dass die Jungs vom Bodensee wissen, was sie da machen. 25 Jahre Wandlerentwicklung sind ja jetzt auch nicht ohne.

Die beiden vorgeschlagenen Teile sind ja recht knuffig, wobei mir der ADI-2 DAC den "seriöseren" Eindruck macht. Studiotechnik eben. Der Chord sieht eher wie eine portable Lösung und etwas verspielt aus. Preislich liegt er nach kurzer, oberflächlicher Recherche gebraucht in etwa auf dem Niveau eines neuen RME. Ob das etwas über seine Qualitäten aussagt, kann ich nicht beurteilen.

Wenn ich das alles zusammenrechne, bin ich immer noch bei stolzen 3 kEuro.

Der 218er wäre für ein Set mit dem Sennheiser HD 800 S angedacht. Alternativ hätte ich dazu den hauseigenen HDV 820 mit integriertem DAC auf der Liste. Da käme ich irgendwo bei 2 kEuro raus. Leider scheint dieser KHV hier im Forum nicht weit verbreitet zu sein, aus welchem Grund auch immer. Hatte im zugehörigen Thread nach Hörerfahrungen gefragt, aber bisher noch kein Feedback erhalten.

Um in einem (für mich) vernünftigen Preisrahmen zu bleiben, müsste ich mich beim HPA V281 dann wahrscheinlich auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Dann könnte das was mit einem adäquaten externen DAC werden.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.02.2018, 18:13
VerloK VerloK ist gerade online
 
Registriert seit: 27.11.2017
Beiträge: 28
Standard

Vllt wäre ja noch der neue SOUL von Jan Meier eine Idee? (Soll in den Nächsten Monaten erhältlich sein)
Soll auch bei ca 1500~2000€ liegen und DAC/KHV in einem sein.

Klanglich bestimmt über dem ADI-2DAC anzusiedeln.

VerloK
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.02.2018, 19:15
civicep1 civicep1 ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 20
Standard

Zitat:
Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
Die Herren verstehen einfach mehr vom Verstärkeraufbau als von der DA-Wandlung. Da passt der Spruch "Schuster, bleib bei deinen Leisten".
Die Aussage halte ich für sehr gewagt. Die "Jungs vom Bodensee" bauen schon seit Jahrzehnten DA und AD Wandler im Studiobereich unter dem Namen Lake People.

Ich hatte mich Ende letztem Jahres intensiv mit den Violectric Geräten auseinander gesetzt. Es gibt eine Menge Infos von Fried Reim in den Foren bzgl. seiner Geräte. Suche mal nach Beiträgen unter dem User "fdg". Ua. gibt es auch eine Stellungnahme, warum der Violectric V850 bspw. kein DSD kann (digitale Lautstärkeregelung) bzw. warum unter der Samplingrate "best" 92kHz (DAC Chip) verwendet werden.

Bzgl. des V281: wenn man die Vorverstärkerausgänge nicht benötigt bzw. keine Fernbedienung braucht, ist der V280 eine Alternative. Gleiche Technologie vom V200.

Alternativ denke ich, dass so ein RME ADI-2 DAC in Sachen P/L bzw. Funktionsumfang schwer zu toppen ist. Die Geräte von Jan Meier haben ebenfalls einen sehr guten Ruf.
Die gute Nachricht an dieser Stelle: sowohl mit einem Violectric, einem RME oder einem Corda kannst du ausgezeichnet hören und hast ein Qualitativ höchstwertiges Produkt.

Bzgl. der internen DAC Option: muss denn das Optimum sofort auf einen schlag gekauft werden? Man kann auch später die interne DAC Lösung durch einen externen Wandler ergänzen. Ich würde mich da nicht so "verrückt" machen. Ich denke, mit der internen DAC Platine beim V280/V281 hast du schon 98% des Möglichen.

Abschließend kann man glaube ich sagen: der RME kann viel auf digitaler Ebene. Der Meier Audio (bezogen auf den Corda Soul) verbindet dies mit einer "analogen" Bedienung. Der Violectric ist puristisch.

Grüße

Geändert von civicep1 (09.02.2018 um 19:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2018, 20:26
Frank_S. Frank_S. ist gerade online
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 107
Standard

Erst mal vielen Dank für das Feedback.

Kurz zu den Basics. Meine ersten Gehversuche in Sachen Hifi liegen schon ein paar Jahre (Jahrzehnte?) zurück. Eine Zeit lang war ich überwiegend analog unterwegs, bevor ich mich die letzten Jahre auf Heimkino fokussiert habe. Ursprünglich wollte ich meine LS upgraden, aber die Preisentwicklung im High-End-Bereich ist ja abartig. Und da bieten sich Kopfhörer geradezu an, als neues Feld beackert zu werden.

Vom Arbeitsprinzip her bin ich nicht festgelegt - dynamisch, elektro- oder auch magnetostatisch ist alles möglich. Da ich aber nicht sinnlos Geld ausgeben möchte, suche ich die für mich (aktuelle) finale Lösung. Die kann durchaus ein paar Euro kosten, muss es aber nicht.

@civicep1

Du wirfst da ein paar interessante Fragen auf. Ich höre Querbeet - Akustik, Jazz, Elektronik, ab und zu auch mal Klassik, aber fast ausschließlich analog. Ich habe zwar noch ein paar CDs, ein paar echt audiophile sogar, weiß aber nicht einmal mehr, wann ich die zuletzt eingelegt habe. Also würde es zunächst mal ein reiner KHV tun.

In der nächsten Ausbaustufe möchte ich mir aber noch ein Paar Aktivmonitore zulegen und neben dem Signal vom Phono-Pre auch das des DAC nicht nur an die KH sondern auch irgendwie an die LS bekommen. Das wird ohne Pre-Outs wohl eher schwierig.

200 Euro für eine „Übergangslösung“ (DAC-Platine im Violectric) klingen erst mal nach nicht viel, sind doch aber irgendwie rausgeschmissenes Geld, wenn man eh vor hat, aufzurüsten.

Aber wie schon geschrieben, HD 800 S und V281 wären nur eine Möglichkeit des Setups. Eine andere konnte ich gestern ausgiebig Probe hören und war schwer beeindruckt. Mal sehen, wohin die Reise geht.

Gruß
Frank
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.02.2018, 22:40
civicep1 civicep1 ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 20
Standard

Zitat:
Zitat von Frank_S. Beitrag anzeigen
In der nächsten Ausbaustufe möchte ich mir aber noch ein Paar Aktivmonitore zulegen und neben dem Signal vom Phono-Pre auch das des DAC nicht nur an die KH sondern auch irgendwie an die LS bekommen. Das wird ohne Pre-Outs wohl eher schwierig.
Dann ist bei Violectric tatsächlich der V281 die richtige Wahl. Zwar könnte man die aktiven Monitore über den DAC regeln, aber das Einschleifen eines Analogen Signals kann dann nur der V281. Was spricht denn gegen die Kombination V281+V850?

Wenn analoge Eingangssignale benötigt werden, müsste man dann bei RME den ADI-2 Pro anstelle des ADI-2 DAC nehmen.

Der Corda Soul soll meines Wissens nach auch analoge Inputs bekommen.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.02.2018, 22:48
Frank_S. Frank_S. ist gerade online
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 107
Standard

Zitat:
Zitat von civicep1 Beitrag anzeigen
... Was spricht denn gegen die Kombination V281+V850?
Aktuell der (Neu-) Preis von um die 3.500 Euro. Mit dem ADI-2 Pro wird es nicht günstiger. Ich brauche ja auch noch den KH. Aber ich nehme die Kombi auf meine Liste.

Der Corda Soul scheint ein hochinteressantes und nach letztem Stand für die Ausstattung auch preislich attraktives Gerät zu werden. Aber auch er unterstützt weder DSD, MQA oder 384 kHz. Außerdem sind die analogen Eingänge wie beim ADI-2 Pro symmetrisch ausgelegt und das unterstützt wiederum mein Phono-Pre nicht.

Was haltet ihr vom Oppo HA-1?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.02.2018, 23:10
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 410
Standard

Zitat:
Zitat von Frank_S. Beitrag anzeigen
Aktuell der (Neu-) Preis von um die 3.500 Euro. Mit dem ADI-2 Pro wird es nicht günstiger. Ich brauche ja auch noch den KH. Aber ich nehme die Kombi auf meine Liste.

Der Corda Soul scheint ein hochinteressantes und nach letztem Stand für die Ausstattung auch preislich attraktives Gerät zu werden. Aber auch er unterstützt weder DSD, MQA oder 384 kHz. Außerdem sind die analogen Eingänge wie beim ADI-2 Pro symmetrisch ausgelegt und das unterstützt wiederum mein Phono-Pre nicht.

Was haltet ihr vom Oppo HA-1?
Hallo Frank,

schau dir doch mal vor dem Hintergrund, dass du das Ganze auch als Vorverstärker nutzen möchtest und für deinen Phono-Pre zusätzliche unsymmetrische Eingänge brauchst, den Moon HA 430 D an. Der integrierte DAC kann u. a. DSD und ist weit mehr als eine Notlösung.
Muss ja nicht zwingend neu sein, findet man ab und an auch gebraucht zu vernünftigen Konditionen.
Gibt es auch ohne DAC-Modul, wenn doch eine externe Lösung bevorzugt werden sollte.

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.02.2018, 23:11
civicep1 civicep1 ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 20
Standard

Zitat:
Zitat von Frank_S. Beitrag anzeigen
Aber auch er unterstützt weder DSD, MQA oder 384 kHz.
Must have oder nice to have?

Zitat:
Zitat von Frank_S. Beitrag anzeigen
Außerdem sind die analogen Eingänge wie beim ADI-2 Pro symmetrisch ausgelegt und das unterstützt wiederum mein Phono-Pre nicht.
Man kann problemlos ein Kabel von Cinch auf XLR bzw. von unsymmetrisch auf symmetrisch bauen. Auf „hot“ kommt das Signal und auf „cold“ und „ground“ Masse.

Gruß,
Carsten
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche: Violectric V281 digitalaudio Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 18.08.2017 07:26
Biete: Violectric V281 Trance_Gott Bazar - Audiogeräte und Zubehör 6 01.02.2017 21:43
Biete: Violectric HPA V281 xxx1313 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 11 16.08.2016 21:35
Suche Violectric HPA V281 juwa Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 14.06.2016 16:46
Violectric V281 Inexxon Bazar - Audiogeräte und Zubehör 8 05.03.2015 21:39



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de