open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > KH - Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer Equipment
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer Equipment Bereich, wo sich Forenteilnehmer über Kopfhörerkabel & Zubehör austauschen können

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 15.01.2018, 10:26
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.600
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
verstehe auch nicht wieso immer der monetäre Aspekt erwähnt wird.
Weil so mancher glaubt, die vermeintlich höherwertige und teurere Komponente biete automatisch klangliche Vorteile. Das ist natürlich Quatsch. Ich werde z.B. nie die Vorführung eines meiner damaligen Händlerkollegen und HiFi-Freunde (Moritz Schley, Offenes Ohr Berlin) vergessen. Jemand hatte eine "kleine" Mark Levinson Endstufe mitgebracht, eine No.27 wenn ich mich nicht irre, die von einer unbekannten und sehr preiswerten Stereoendstufe eines Berliner Entwicklers geradezu deklassiert, um nicht zu sagen gedemütigt wurde..., und das zu etwa 1/10 des Preises. Die Zuhörer schlugen sich vor Lachen auf die Schenkel, wenn wieder auf die ML umgeschaltet wurde. Da kann jemand ruhig über Technik, technische Daten usw. referieren, wenn so ein Ding in der eigenen Anlage nicht klingt, dann klingt es eben nicht.

Nicht anders ist es m.E. bei Kabeln im Kopfhörerbereich. Wenn ein KH-Kabel in einer Kette nicht klingt, dann klingt es eben nicht..., und wenn es perfekt passt, dann passt es eben perfekt.
Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen...

Viele Grüße: Janus...
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (15.01.2018 um 10:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 15.01.2018, 10:53
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen

Nicht anders ist es m.E. bei Kabeln im Kopfhörerbereich. Wenn ein KH-Kabel in einer Kette nicht klingt, dann klingt es eben nicht..., und wenn es perfekt passt, dann passt es eben perfekt.
Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen...

Viele Grüße: Janus...
Lieber Janus


denke das eine Auswirkung durch Leiter-Querschnittverdopplung & Flechtsystemänderung ,KH unabhängig ist . Genauso wie bei andere Geräten .

Greifen dementsprechend zwei Faktoren ...Technik & Physik ...ist eigentlich nicht schwer zuverstehen , gell
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C

Geändert von goodnews (15.01.2018 um 10:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 15.01.2018, 11:06
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.600
Standard

Hallo Otto, guten Morgen...*lach*...,

hier kann ich Dir leider nicht zustimmen. Eine Querschnittsvergrößerung der Leiter kann sich bei einem Kopfhörer positiv auswirken, während sie bei einem anderen Kopfhörer in das genaue Gegenteil umschlagen kann. Es gibt nicht Wenige die annehmen, dass größere Leiterquerschnitte grundsätzlich von Vorteil wären, das ist aber leider nicht so.

Das ist übrigens einer der Gründe dafür, weshalb bei Endverstärker-Lautsprecher Verbindungen der Leiterquerschnitt des LS-Kabels sowie der Innenverkabelung sehr sorgfältig bestimmt werden muss. Und ja, das ist eine Konsequenz der Physik, auch die Verschlechterung...

So, fahre jetzt los um meine Haushaltswaage zu überprüfen, irgendwas stimmt da ja nicht, entweder das gemessene Gewicht, oder das Sylomer ist minderwertig (Produktionsfehler, Ausschuss?), wir werden sehen.

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 15.01.2018, 11:25
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Hallo Otto, guten Morgen...*lach*...,

hier kann ich Dir leider nicht zustimmen. Eine Querschnittsvergrößerung der Leiter kann sich bei einem Kopfhörer positiv auswirken, während sie bei einem anderen Kopfhörer in das genaue Gegenteil umschlagen kann. Es gibt nicht Wenige die annehmen, dass größere Leiterquerschnitte grundsätzlich von Vorteil wären, das ist aber leider nicht so.


Viele Grüße: Janus...
.
da jeder weitere Kommentar ins OT abdriften würde ,lass ich dies jetzt so stehen .
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 15.01.2018, 17:48
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.080
Standard

Hallo Janus,

du hast es geschafft, ich habe mir jetzt auch ein Kabel von LAVRI bestellt.
Ich bin gespannt, ob ich deine Beschreibungen nachvollziehen kann.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 15.01.2018, 20:44
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.600
Standard

Hallo Dietmar,

na da mach Dir mal keine Sorgen...! Bevor ich sowas ins Netz stelle denke ich lange darüber nach, um niemanden auf eine falsche Fährte zu locken. Im Grunde ist es ganz einfach: Wenn Dir die Abstimmung des K812 nicht gefällt, kann das LAVRI daran auch nichts ändern, zum "Tunen" eignet es sich nämlich nicht. Wenn Dir die Abstimmung von Hause aus allerdings sehr gut gefällt, ist das LAVRI wirklich allererste Sahne. Vorausgesetzt Du hast die Nerven 150 bis 200 Stunden Einspieldauer durchzuhalten, danach wirst Du begeistert sein, da bin ich absolut sicher...

Viele Grüße: Janus...
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 15.01.2018, 23:04
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Hallo Dietmar,

na da mach Dir mal keine Sorgen...! Bevor ich sowas ins Netz stelle denke ich lange darüber nach, um niemanden auf eine falsche Fährte zu locken. Im Grunde ist es ganz einfach: Wenn Dir die Abstimmung des K812 nicht gefällt, kann das LAVRI daran auch nichts ändern, zum "Tunen" eignet es sich nämlich nicht. Wenn Dir die Abstimmung von Hause aus allerdings sehr gut gefällt, ist das LAVRI wirklich allererste Sahne. Vorausgesetzt Du hast die Nerven 150 bis 200 Stunden Einspieldauer durchzuhalten, danach wirst Du begeistert sein, da bin ich absolut sicher...

Viele Grüße: Janus...

Janus , hast du die 150 Std Einspielzeit schonmal dokumentiert , so jeden Tag einmal aufgenommen und später mal verglichen .

Das letztemal hatte ich es beim USB Solidcore Kabel getätigt ....unter allergrösster Mühe und viel Goodwill gabs nach 48 Stunden nichts mehr , ausser meiner Suggestion .

Vor Jahren dasselbe mit einem Lavrikabel . Das für den aufgerufenen Preis okay ist .
__________________
...wir leben alle von dem was wir bekommen , aber wir machen das Leben durch das was wir geben ...
B.C
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 16.01.2018, 00:03
Dynavit Dynavit ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.141
Standard

Zitat:
Zitat von marathon2 Beitrag anzeigen
Hallo Janus,

du hast es geschafft, ich habe mir jetzt auch ein Kabel von LAVRI bestellt.
Ich bin gespannt, ob ich deine Beschreibungen nachvollziehen kann.

Grüße
Dietmar
Da bin ich auch sehr neugierig. 2x hatte ich einen Finger schon am Bestellknopf.
Bin einfach skeptisch, ob Silber zum 812 passt. Ist aber wahrscheinlich nur ein Vorurteil.
Also lass hören von Deinen Erfahrungen!
__________________
HP, Roon, HQPlayer, JPlay, Tidal, Fidelizer, SOTM to- USBUltra, audioquest Diamond, Ayre QB9 DSD, Stereovox, Paltauf Stax-Verstärker, Malvalve Headamp mk4, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, SR404, Lambda Pro, Lambda Signature, Nova Signature, Sigma Pro, SR 003mkII, Audeze XC, Sennheiser HE60, Sennheiser HD 800 DuPont mod.,HD 600, HD 580, HD540, Oriolus 2nd. , AKG K1000, AKG 812, Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 16.01.2018, 00:24
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 1.600
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
Janus , hast du die 150 Std Einspielzeit schonmal dokumentiert , so jeden Tag einmal aufgenommen und später mal verglichen .
Ja und nein. Wenn Du damit "Dokumentieren der Einspielzeit" meinst, und dass ich davon viele Fotos und einige Youtube-Videos gemacht habe, dann ist diese Phase hinreichen dokumentiert. Wenn Du aber damit meinst, ob ich regelmäßig beim Anhören dokumentiert habe, zum Beispiel auf einer Skala von 1-10, wie gut mir das Klangbild jeweils gefallen hat, dann nein. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich etwas dokumentieren sollen, an das ich selber nicht geglaubt habe.

Bei anderen Gelegenheiten ergab sich eine Art linearer Entwicklung während der Einspielphase. Zum Beispiel während der ersten 50 oder 60 Stunden beim Einspielen meines flammneuen STAX SR-L700. Von Tag zu Tag wurde immer deutlicher, dass der leichte Oberbassbuckel verflachte und weniger ausgeprägt war als zu Beginn. Das Klangbild wurde auch immer geschmeidiger, und feinere Strukturen und Verästelungen in den Höhen schälten sich mit der Zeit immer besser aus dem musikalischen Kontext heraus. Aber selbst nach intensivem Einspielen erreichte der Hörer nicht annähernd ein Niveau, wie ich es - vorbelastet durch einen Stax Lambda Signature, den ich von 1987 an fast 20 Jahre lang besessen (und genossen) habe - vom neuesten STAX Lambda erwartet hätte.

Vielleicht macht es Sinn wenn ich noch kurz beschreibe, wie ich eine solche auf Zeit angelegte und fortlaufende Bewertung vornehme. Ich lasse über Tage und Wochen immer nur ein und dieselbe CD laufen ohne die Lautstärke zu verändern. Im Beispiel des STAX war es streckenweise die CD "The Rumour" von Olivia Newton John. Bitte nicht lachen, in einigen Titeln steckt eine ungeheure Viefalt an Details, zum Teil sicher gewollte, zum Teil ganz sicher welche die nicht in die Aufnahmen hätten gelangen sollen.

https://www.youtube.com/watch?v=3Xob...483B90C27AD05A

Das mache ich beim Einspielen schon ewig so, die Details sind es die mich zu diesem Zeitpunkt interessieren, die Tonalität ist mir da noch ziemlich egal, das kommt später.

Das LAVRI Kabel hat sich völlig anders verhalten als andere Komponenten oder Kabel, von den auch einige recht zickig waren. Aber so...??? Das war mir auch neu. Als ich schon seit Wochen winzige Unsauberkeiten und Anflüge von Harschheiten und Härten beim K812 kritisiert hatte, habe ich mir aufgrund einer Empfehlung das LAVRI bestellt. Frisch ausgepackt und angeschlossen war das Kabel eine Offenbarung. Nachdem ich etwa eine Stunde gehört hatte, habe ich die Musik leiser gestellt, und den KH einfach auf dem Ständer für sich "hindudeln" lassen, musste ja eingespielt werden. Abends wollte ich dann nochmal hören und habe fast einen Schlag bekommen. Alles das, was morgens noch phantastisch klang, war plötzlich weg. Nicht weniger ausgeprägt, nicht weniger überzeugend, sondern schlicht und einfach nicht mehr da.

Mitten in der Nacht bin ich nochmal aufgestanden weil mich das nicht mehr losgelassen hat und ich nicht einschlafen konnte..., aber es klang wie zuvor, wie jede 0/815 Strippe. Am nächsten Morgen dasselbe, und ich war drauf und dran das Kabel zurück zu schicken. Gegen Abend habe ich dann wieder den KH aufgesetzt, und die ganze Faszination vom ersten Hören war wieder da. Wahnsinn...! Aber nur bis zum nächsten Tag, dann war sie wieder verschwunden. Und so ging das Tag für Tag, hin und her, und man zweifelt dann so langsam an seinem Verstand. Oder sucht nach einer Ursache. Hat der KHV vielleicht einen nur zeitweise auftretenden Fehler...? Ist da im Kabel vielleicht ein kalte Lötstelle, die rein zufällig mal ordentlichen Signalfluss zulässt..., und dann wieder nicht mehr...? Oder ist da ein bislang unbemerkter Wackelkontakt in der KH-Buchse oder auf der Printplatte...? Oder spukt es vielleicht..., oder kann ich meinen Sinnen plötzlich nicht mehr trauen...? Das sind so die Gedanken die einen da fortlaufend quälen.

Nichts von alledem. Das neue Kabelmaterial hat einfach diese schräge Eigenart, und dieser kann man nur mit viel Geduld begegnen. Oder aufgeben, das Kabel vorzeitig (und damit zu früh) wieder verkaufen, das ist natürlich auch eine Option. Ich bin drangeblieben weil ich Ähnliches mittlerweile von mehreren Besitzern gehört hatte..., und letztlich hat mir Konstatin bestätigt, dass 200 Stunden Einspielzeit nicht ungewöhnlich seien, bis die Performance endlich stabil sei. Ich habe dann tagelang im Endlosbetrieb Einbrenn-CDs von XLO und Purist Audio durchgejagt, und nach gut 100 Stunde kehrte dann langsam Ruhe ein. Es blieb irgendwann wie es war, allerfeinster Klang auf hohem Niveau.

Was soll ich sonst sagen...? Genau so hat sich das bei mir abgespielt, das kann jeder glauben oder für Spinnerei oder Einbildung halten, kann jeder
gerne machen wie er will.

Zitat:
Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
Ist aber wahrscheinlich nur ein Vorurteil.
Ist es, es klingt dadurch nicht irgendwie "silbriger" oder "heller", die Tonalität des Hörers wird nicht angetastet. Und wenn überhaupt, dann bestenfalls in Richtung minimal ruhiger und dunkler. Nicht weil sich die Klangbalance verändert hätte, sondern weil genau das, was dem K812 manchmal angekreidet wird, die "Schärfeleien" und die minimalen "Unsauberkeiten" nicht mehr da sind und somit nicht mehr stört. Zumindest bei meinem war das so.


Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (16.01.2018 um 00:38 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 26.01.2018, 23:09
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.080
Standard

So, heute ist LAVRI Kabel bei mir eingetroffen. Es hat zwei Wochen gedauert, bis es da war. Fertigungstechnisch macht es schon mal einen guten Eindruck. Und das rote Kleid lässt den Klang sicher auch spritziger erscheinen.

Leider habe ich seit heute auch eine fette Erkältung, daher muss der ausführliche Hörtest erst einmal noch warten. Somit hat das Kabel auch Zeit, sich in Ruhe "einzuspielen".

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AKG K812 Kurzes Kabel andi1766 KH - Kopfhörer Equipment 17 06.12.2016 15:01
S: Kabel K812 M@rc Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 20.09.2016 23:29
Biete: AKG K812 Pro + High End Kabel Trance_Gott Bazar - Audiogeräte und Zubehör 10 31.12.2014 20:09
Kabel für AKG-K812 Enno KH - Kopfhörer Equipment 10 07.12.2014 16:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de