open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #171  
Alt 27.04.2017, 08:16
Cobold Cobold ist gerade online
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 159
Standard

Ich habe bei abgebrochener Stabantenne des UKW Radios diese durch ein einfaches ungeschirmtes Stromkabel ersetzt. Funktioniert gut.

Das passt für mich so gar nicht zu den ungeschirmten Kabeln in der Stromversorung.

Gruß
Cobold
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt 27.04.2017, 09:13
EmotionalListening EmotionalListening ist offline
 
Registriert seit: 13.10.2016
Beiträge: 74
Standard

Na dann, toller Beitrag....
__________________
Ich höre mit:
Bluesound Node 2 / Music Hall MMF 2.2 / Vincent SA 93Plus / Musical Fidelity M1 Monos / ELAC FS 407 / Wired Audio Conductors Cinch und Netz / Tellurium Q Black LS Kabeln
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt 27.04.2017, 09:36
jororupp jororupp ist offline
 
Registriert seit: 25.05.2014
Beiträge: 237
Standard Filter

Hallo Christian,

Zitat:
...also ich finde Filter nachteilig. Sie bremsen irgendwie.
Man muss sich entscheiden zwischen mehr Räumlichkeit und weniger Druck oder halt umgekehrt. Bei mir hat der Raumeindruck durch Einsatz eines Filters gewonnen, dafür blieb der Druck etwas "auf der Strecke".

Mit meiner neuen Lösung, leicht filternde Steckerleiste für die Endstufen, bin ich sehr zufrieden.

Gruß

Jörg
__________________
Accuphase, Linn, Musical Fidelity, Auralic, B&W, Kimber
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt 27.04.2017, 09:56
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.090
Standard

Zitat:
Zitat von EmotionalListening Beitrag anzeigen
Na dann, toller Beitrag....
Hallo,

der Beitrag von Cobold war keine Blödelei, sondern aus meiner Sicht als Denkanstoß durchaus berechtigt. Er wollte ja nur zum Ausdruck bringen, dass ungeschirmte Netzkabel im Prinzip wie Antennen wirken - und damit für eine saubere Stromversorgung eigentlich kontraproduktiv sind.

Ich habe darüber auch schon häufiger nachgedacht. Einerseits sind gerade viele hochpreisige (was nicht zwingend gute heißt!) Netzkabel ungeschirmt. Anderseits ist die Möglichkeit einer Störeinstrahlung nicht von der Hand zu weisen. Von daher ist es eigentlich inkonsequent, nach der Säuberung des Stroms in einem geeigneten Netzfilter ungeschirmte Netzkabel einzusetzen.

Ich bekenne, dass ich aber insofern selber nicht ganz konsequent bin . Ich verwende ungeschirmte (SolidCore 7N und Wired Audio Conductors) und geschirmte Netzkabel (Supra LoRad)...

VG Uli

P.S.

Nach meinen persönlichen Erfahrungen werden die klanglichen Auswirkungen von Netzkabeln hier im Forum überbewertet . Signalkabel (auch digitale Signalkabel!) haben bei mir eine größere Auswirkung. Und eine gute HF-freie Netzversorgung (gute Netzteile, geeigneter Netzfilter) ist mir auch sehr wichtig.
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt 27.04.2017, 10:30
jororupp jororupp ist offline
 
Registriert seit: 25.05.2014
Beiträge: 237
Standard Kabelei

Zitat:
Nach meinen persönlichen Erfahrungen werden die klanglichen Auswirkungen von Netzkabeln hier im Forum überbewertet . Signalkabel (auch digitale Signalkabel!) haben bei mir eine größere Auswirkung. Und eine gute HF-freie Netzversorgung (gute Netzteile, geeigneter Netzfilter) ist mir auch sehr wichtig.
Hallo Uli,

Die Stromversorgung und Netzkabel sind natürlich nur ein Element unter vielen, die in der Summe eine Anlage und ihre Qualität ausmachen.

Bei mir war das bisher ein bekanntes Manko, ich hatte eine Reihe von Produkten aus meinem Bestand im Einsatz, zum Teil fehlten mir auch Kabel in der passenden Länge. Das habe ich verbessert, jetzt passt es...

Gruß

Jörg
__________________
Accuphase, Linn, Musical Fidelity, Auralic, B&W, Kimber
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt 27.04.2017, 12:18
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.600
Standard

Hallo Uli,

Zitat:
Ich habe darüber auch schon häufiger nachgedacht. Einerseits sind gerade viele hochpreisige (was nicht zwingend gute heißt!) Netzkabel ungeschirmt. Anderseits ist die Möglichkeit einer Störeinstrahlung nicht von der Hand zu weisen. Von daher ist es eigentlich inkonsequent, nach der Säuberung des Stroms in einem geeigneten Netzfilter ungeschirmte Netzkabel einzusetzen.
Dem kann ich folgen. Komischerweise haben mir geschirmte Kabel im Vergleich zu ungeschirmten immer weniger zugesagt. Erklären kann ich das nicht, mir ist es aber bisher immer so vorgekommen. Ich denke, die Netzstörungen und Einwirkungen auf Kabel sind vor Ort nie gleich. Ich halte elektromagnetische Einflüse viel schwerwiegender als HF-Müll. Letztlich muß man an der eigenen Anlage festmachen, was am besten spielt. Das Gehör entscheidet bei mir darüber, welches Kabel eher paßt.
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt 27.04.2017, 13:16
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.090
Standard

Zitat:
Zitat von Franz Beitrag anzeigen

Letztlich muß man an der eigenen Anlage festmachen, was am besten spielt. Das Gehör entscheidet bei mir darüber, welches Kabel eher paßt.
Hallo Franz,

so soll es sein .

Ich habe ja auch schon geschrieben, dass ich meinen eigenen Überlegungen letztlich selbst nicht ganz konsequent folge. Man muss ja nicht alles dogmatisch sehen, sondern kann auch mal Fünfe gerade sein lassen . Aber als Denkanstoß fand ich den Beitrag von Cobold durchaus berechtigt.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt 27.04.2017, 13:28
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 955
Standard 7N Schirmung

Hallo zusammen

Das die 7N Netzkabl ungeschirmt sind, ist nicht ganz richtig.
Durch ihre Flechtung schirmt sich das Kabel in gewissen Grenzen selbst.

Ich würde es mal als leicht, oder halb geschirmt betiteln.
In meinen Ohren der beste Kompromiss.

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #179  
Alt 27.04.2017, 13:49
Franz Franz ist gerade online
 
Registriert seit: 28.11.2007
Beiträge: 8.600
Standard

Zitat:
als Denkanstoß fand ich den Beitrag von Cobold durchaus berechtigt.
Genau, das klingt auch logisch. Nur ist es in der hörenden Praxis oft anders, als man es eigentlich erwarten würde und was sich auch plausibel vorhersagen ließe. Aber dann tun die Dinger das nicht, was erwartet wird. Hab das oft schon bemerkt. So wird einem auch immer wieder erzählt, symmetrische Anschlüsse seien besser als normale koaxiale Verbindungen. Ich erleb das in der Praxis meist genau andersherum. Da nützen theoretische Überlegungen wenig, wenn die Praxis anders ausschaut.

Es kommt einzig auf die Machart, die Umsetzung an. Das allein entscheidet über die Qualität.
Mit Zitat antworten
  #180  
Alt 27.04.2017, 14:25
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.090
Standard

Zitat:
Zitat von jororupp Beitrag anzeigen
Hallo Uli,

Die Stromversorgung und Netzkabel sind natürlich nur ein Element unter vielen, die in der Summe eine Anlage und ihre Qualität ausmachen.

Bei mir war das bisher ein bekanntes Manko, ich hatte eine Reihe von Produkten aus meinem Bestand im Einsatz, zum Teil fehlten mir auch Kabel in der passenden Länge. Das habe ich verbessert, jetzt passt es...

Gruß

Jörg
Hallo Jörg,

wie schon geschrieben, ist mir eine gute Netzversorgung (qualitativ gute Netzteile, Vermeidung von HF-Störungen) wirklich wichtig.

In meiner Anlage, in meinem Wohnumfeld waren die klanglichen Auswirkungen der verglichenen Netzkabel allerdings nur von untergeordneter Bedeutung. Und das nicht nur bei mir. Noch vorgestern Abend habe ich zufälligerweise mit einem Forenkollegen (der fast nie postet / Franz könnte aber wissen, wen ich meine) telefoniert, der etliche Netzkabel in der Preisspanne von 25 € - über 2.000 € (!) an hochwertiger Elektronik in einem akustisch optimierten Hörraum verglichen hat (zusammen mit anderen Hifi-Verrückten). Ergebnis: Sehr geringe Unterschiede...

In anderen Konstellationen mag das Ergebnis durchaus anders sein. Wenn es bei Dir jetzt besser passt, dann freut mich das für Dich ! Du hast Dein Geld gut investiert - und ich habe an dieser Stelle Geld sparen können.

VG Uli
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welchen DAC habt ihr am PC? FlachZange Quellgeräte analog und digital 19 08.06.2017 00:46
Welche Plattenspieler Systeme habt Ihr... Wattwuermchen Wattwuermchen´s Mucke und Hifi Blog 16 09.09.2013 20:21
Die geilste Anlage, die ihr bisher gehört habt? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 1 14.04.2011 20:01
Onzow Zerodust - welche Erfahrungen habt Ihr? Analogo Analog 5 07.10.2008 20:06



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de