open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audio-Zubehör
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Audio-Zubehör Kabel, Audio-Möbel, Reinigungsgerät usw

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #211  
Alt 05.08.2017, 13:16
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Das umstecken änderte nichts, es sieht weiterhin aus wie folgt: Der Aquarius klaut der Musik enorm viel Transparenz und enorm viel Dynamik, das ist schon sehr gravierend, spielt aber klanglich sehr angenehm, da leicht schönfärbend und die Bühne leicht zurückgesetzt. Etwa als ob ein Vorhang vor der Anlage hinge. Der Furman haut mir dagegen eine Auflösung und Dynamik um die Ohren, dass es eine wahre Pracht ist, als ob ich hier ein Livekonzert vor der Nase hätte! Der Effekt ist sogar viel größer, als mit all den teuren Kabeln, die ich letzte Woche aus der Kette genommen habe, zudem diese zum Preis der höheren Auflösung andere klangliche Nachteile mit sich brachten.

Nun habe ich also die Qual der Wahl, angenehmstes langzeit nebenher Geplänkel vs. kurz mal richtig auf die K.... hauen ;-)

Interessant wäre es, wenn die größeren Isotek Geräte die selbe klangliche Ausrichtung hätten und dabei aber die Transparenz und Dynamik am Leben hielten. Aber da wir dann von min. 3300€ reden denke ich, werde ich einfach mal den Furman 4 Wochen lang (danke Amazon!) in der Kette behalten und schauen, ob er mir dann immer noch gefällt oder zu oft nervt.

Immer wieder spannend das Hobby!
Vielleicht kann ja jemand ähnliches berichten?

Grüße
Flo
Mit Zitat antworten
  #212  
Alt 05.08.2017, 15:32
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Habe gerade noch folgendes Gerät entdeckt, das könnte das richtige für mich sein: http://www.i-fidelity.net/testberich...e/seite-6.html

Es scheint ja völlig auszureichen, den Streamer/Dac zu filtern...

Und das Testen geht in die nächste Runde ;-)
Mit Zitat antworten
  #213  
Alt 06.08.2017, 11:12
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 955
Standard Stromaufbereiter

Hallo zusammen

Wieso denn eigentlich immer so viel Geld ausgeben?

Manchmal erreicht man auch mit relativ einfachen Maßnahmen das, was man sich von einem Netzfilter erhofft.
Ich habe den Furman Netzfilter mit Modifikation nun gegen 3 10x so teure Audio-Filter gehört, und war froh, 1800,- gespaart zu haben
Setzt man ihn nun vor die Netzleiste, könnte sogar die ganze Anlage davon profitieren.
Hier ein Bericht:
http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=304

Gruss
Stephan
__________________
Meridian 508 20Bit (modifiziert) / PC mit Singxer SU-1 (modifiziert) / Monrio 18B2 DAC (modifiziert) / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #214  
Alt 07.08.2017, 08:58
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 809
Standard

EDIT: verschoben in Furmann Thread

Geändert von goodnews (07.08.2017 um 09:04 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #215  
Alt 07.09.2017, 20:00
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Am Ende ist es nun ein LAB12 Goradian geworden, da das Gerät einerseits absolut nichts falsch macht (Klangwaage, Dynamik,...) und zudem auch noch alles richtig :-)

Nachdem es nun eingespielt ist (ihr müsst ihm min. 1 Woche gönnen, währendessen der Klang teilweise wirklich total daneben war) ist dieses Gerät nicht mehr aus meiner Kette wegzudenken!! Die Ruhe im Klangbild, die Bühnentiefe, Transparenz, Lokalisation, die Langzeittauglichkeit, das Taktgefühl, die Feindetails, die Grobdynamik, die Livehaftigkeit, der Spaßfaktor, usw. einfach alles hat in einem äußerst hohen Maß zugenommen zudem ist so ein adaptiver Filter auch aus technischer Sicht in meinen Augen die absolut richtige heransgehensweise und die Verarbeitung wirklich aller erste Sahne!

Zur Info: Da der Gordian kein DC filtert, nutze ich nach wie vor den Horch Line Silencer direkt davor in der Wandsteckdose und komme damit von 15mV auf 2mV Offsetspannung laut der Anzeige (die ist halt auch super klasse!!!) des Gordian.

VG
Flo
Mit Zitat antworten
  #216  
Alt 04.05.2018, 13:26
Aprofis Aprofis ist offline
 
Registriert seit: 16.03.2018
Beiträge: 4
Standard

Wie sind eure Erfahrungen zu Isotek Aquarius und Lab12 Gordian?
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mitten in der Stadt und bis jetzt habe ich die Furutech e-TP80 Netzleiste verwendet.
Mit Zitat antworten
  #217  
Alt 04.05.2018, 13:44
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von Aprofis Beitrag anzeigen
Wie sind eure Erfahrungen zu Isotek Aquarius und Lab12 Gordian?
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mitten in der Stadt und bis jetzt habe ich die Furutech e-TP80 Netzleiste verwendet.
Hallo,

die Aquarius hatte ich vor kurzem für einige Tage zum Testen daheim (für meine KH-Anlage).
Die Filterwirkung hinsichtlich der Störanteile im Stromnetz ist extrem gut (mein Händler gab mir ein Gerät mit, welches diese Störanteile hörbar machte - erstaunlich was da alles so im Netz rauscht und knistert, einschl. russischer Radiosender....) und dennoch wird die Dynamik nicht beschnitten.
Ich würde sie allerdings (speziell in Verbindung mit Isotek Netzkabeln) nicht unbedingt für Anlagen verwenden, die relativ hell/präsenzbetont abgestimmt sind.

Viele Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #218  
Alt 04.05.2018, 13:51
Aprofis Aprofis ist offline
 
Registriert seit: 16.03.2018
Beiträge: 4
Standard

Meine Anlage kann man schon als hell bezeichnen, obwohl es für mich gerade optimal klingt.
Meine Anlage besteht aus B&W 805 d3 Lautsprechern, einem Devialet 200 und einen Naim Uniti Atom der nur als Streamer fungiert.
Kannst du vielleicht etwas zu dem Lab12 Gordian sagen?
Mit Zitat antworten
  #219  
Alt 04.05.2018, 13:57
HighFidel HighFidel ist offline
 
Registriert seit: 07.02.2017
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von Aprofis Beitrag anzeigen
Meine Anlage kann man schon als hell bezeichnen, obwohl es für mich gerade optimal klingt.
Meine Anlage besteht aus B&W 805 d3 Lautsprechern, einem Devialet 200 und einen Naim Uniti Atom der nur als Streamer fungiert.
Kannst du vielleicht etwas zu dem Lab12 Gordian sagen?
Leider nein, habe ich nie ausprobiert.
Meine Entscheidung fiel dann in Richtung VoVox.

VG
Thomas
Mit Zitat antworten
  #220  
Alt 04.05.2018, 21:50
nickchang nickchang ist offline
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 633
Standard

Der Lab12 ist perfekt!! 1A KAUFEMPFEHLUNG!!! Keine Dynamikverluste! Keine Höhenbetonung! Der Isotek war bei mir ein Witz dagegen. Frag am besten Jürgen/Shakti, ob er dir einen hat
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welchen DAC habt ihr am PC? FlachZange Quellgeräte analog und digital 19 08.06.2017 00:46
Welche Plattenspieler Systeme habt Ihr... Wattwuermchen Wattwuermchen´s Mucke und Hifi Blog 16 09.09.2013 20:21
Die geilste Anlage, die ihr bisher gehört habt? Replace-Kellerkind HiFi Allgemein 1 14.04.2011 20:01
Onzow Zerodust - welche Erfahrungen habt Ihr? Analogo Analog 5 07.10.2008 20:06



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de