open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Forum für emotionales Hören > Als Gastgeber und als Gast
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Als Gastgeber und als Gast Hier gehören die Hör-Berichte von Besuchen hin

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.04.2018, 20:57
tom539 tom539 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 728
Standard KH-Session bei Fidelio

Hallo zusammen,

gestern Abend war ich zu Gast bei unserem Fidelio und konnte viele neue Eindrücke mitnehmen. An dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank an den Gastgeber für den tollen Abend mit reichlich Musik und guten Gesprächen

Ich hatte meinen 009 sowie den K812 dabei, den Luminare hat Wolfang ja selbst, so dass meiner zu Hause bleiben konnte.


Was gab es für mich zu hören?

Den Anfang macht das Sonoma ACOUSTICS M1, angesteuert vom MAC mit Audirvana und meinen mitgebrachten FLAC-Files.

Zuerst fällt der für mich persönlich viel zu starke Anpressdruck auf - ein stundenlanges Hören stelle ich mir da eher schwierig vor. Laut Wolfgang war das Testexemplar wohl noch enger - gut, dass ich das nicht aufsetzen musste.
Wie klingt das M1-Set?
Sehr neutral, im ersten Moment ein wenig „blutleer“, auch wenn das jetzt erst mal hart klingt. Ist jedenfalls kein „Poser“-Setup, das beeindrucken will.
Lässt man sich auf die Spielweise des Systems ein, erkennt man die wahren Qualität. Absolute Auflösung auf Stax-Niveau, auch gegenüber dem 009 (am Luminare) leichte Vorteile im Tiefbassbereich. Wir hörten u.a. Les Etoiles in der Studio-Version von Melody Gardot. Absolut herrlich präsentierte der Sonoma die Stimme sowie Anblassgeräusche der Klarinette - passt.
Beeindruckend auch die räumliche Darstellung von Ralph Towners Nardis aus dem schon etwas älterem, aber unbedingt empfehlenswertem Album „Solo Concert“.

Wenn das System bzw. der KH nicht so „unbequem“ wäre und man eine optisch sehr unscheinbare (bezogen auf den Amp/DAC), haptisch aber extrem hochwertige Lösung sucht, kann ich den M1 klar empfehlen. Man sollte es aber zwingend vorher hören, da die absolut neutrale und eher sehr „nüchterne“ Klangsignatur sicher nicht jedermanns Sache ist.

Als zweites hörten wir am Luminare meinen K812 im Vergleich zum neuen ATH ADX 5000 von Audio Technica sowie meinen 009 gegen den Susvara. Quelle war wieder der MAC, DAC ein V1 von Naim (der im Laufe des Abends doch ein paar Probleme machte...).

Mit dem ADX 5000 ist Audio Technica wirklich ein großer Wurf gelungen. Ebenfalls eine Auflösung auf Stax-Niveau, wenn er auch nicht ganz dessen „Leichtigkeit“ erreicht. Im Bass dem 009 mind. ebenbürtig und ganz klar einem K812 überlegen, auch von der gesamten Präsentation des Musikgeschens.

Und dann der spannende Vergleich von 009 und Susvara, u.a. mit der Liveaufnahme von Sade´s Jezebel - einer absoluten Gänsehaut-Nummer. Schon bei den ersten Takten bzw. Tönen des Saxophons klingt das über den Hifiman noch mal natürlicher, fließender. Der Susvara vereint alle Stärken des 009 und legt an dessen „Schwächen“ (wenn man diese überhaupt als Schwäche empfindet!) noch eine Schippe drauf. Sprich: eine unglaublich harmonisches und in sich geschlossenes Klangbild mit einem ausladenden, aber jederzeit fokussierten und druckvoll trockenen Bassbereich. Wenn Fr. Adu dann ihre Stimme „erhebt“, schmilzt man unweigerlich dahin - ganz großes KH-Kino.

Doch es geht noch besser - mit dem Susvara am Phatos-KHV, der italienischen Diva. Hier hörten wir u.a. Grace aus dem gleichnamigen Album von Lizz Wright. Und ich muss ganz ehrlich sagen: da steht einem schon das Wasser in den Augen...

Wir hörten hier noch eine Weile, bevor es anschließend zum KHV Felkis Audio Euphoria, angetrieben vom Auralic Altair. Dort gab es noch mal den Vergleich zwischen Audio Technica und AKG, u.a. mit dem Songs Mitt Hjerte Alltid Vanker aus der Stereo Hörtest CD-7. Das Stück hatten wir auch vorher am Phatos mit dem Susvara gehört - von daher hatte der Felkis mit den beiden Dynamikern nicht wirklich eine Chance.
Frei nach dem Motto: „das Bessere ist des Guten Feind“.

Was trotzdem mehr als deutlich zu hören war:
Während der ADX 5000, übrigens ganz hervorragend zu tragen und sehr leicht, noch „in die Nähe“ des vorherigen Setups kam, wirkte der K812 mit dem gleichen Stück wie ein „Grobmotoriker“ und präsentierte den Song doch sehr „hölzernd“ und „stolpernd“.


Was gab es sonst noch?
Den Abbys Phi am Luminare konnte ich auch hören - für meinen Ohren in Kombination mit dem sehr „hell“ spielenden DAC-V1 von Naim keine Kombi, die mir persönlich zusagt. Allerdings zaubert der Abbys einen wirklich exorbitanten Raum - da kommt kein anderer Hörer mit. Ob einem das auf Dauer nicht „zu viel“ ist, muss man in einer längeren Hörsession ausprobieren.
Und trotz seines Gewichtes von über 700 gr. trägt er sich, noch nicht mal genau auf meinen Kopf eingestellt, erstaunlich bequem - jedenfalls sehr viel angenehmer als der Sonoma.


Später wurde der Naim-DAC noch gegen den DAP von iBasso ausgetauscht, da es merkwürdige „Klack“-Geräusche sowie Verzerrungen/Übersteuerungen (vor allem bei Stimmen) gab. Wir vermuteten zuerst einen Defekt an den Röhren des Luminare, konnten das aber glücklicherweise durch den Tausch des DACs ausschließen.
Später kam von Wolfgang noch die Info, dass der zwischenzeitlich ausgeschaltete Naim nach einem „Reboot“ wieder ordnungsgemäß spielte - sehr merkwürdig...


Das einzige Manko bei einer solchen KH-Session: irgend jemand dreht da heimlich an der Uhr! Warum geht die Zeit immer so schnell rum?
Ich hätte noch viele Stunden weiter hören können, zumal noch diverse „Spielzeuge“ auf Halde lagen, u.a. der mobile KHV von Bakoon...


Also nochmal: Danke Wolfgang für die schöne Session und die Möglichkeit, all die tollen Setup´s zu hören


Noch ein paar Worte zur zuletzt hier an anderer Stelle geführten Diskussion:
Zitat:
Zitat von fidelio Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

mir ist es grundsätzlich völlig gleichgültig, welcher Hersteller die weltbesten Kopfhörer produziert - ich vertraue allein meinen Ohren und versuche im Vorfeld, möglichst objektiv an meine Testberichte heranzugehen. Glücklicherweise bin ich frei von monetären Zwängen der Industrie und kann somit im Grunde genommen schreiben, was ich möchte. Und mir meine Probanden zudem auch noch nach persönlichem Gusto aussuchen.

Selbstverständlich baut STAX nach wie vor hervorragende Kopfhörer, keine Frage. Nur besitzen sie zwischenzeitlich IMO eben nicht mehr die alleinige klangliche Hoheit, welche von einigen streitlustigen Charakteren in diesem Thread mit fast schon militantem Engagement vertreten wird. Mich würde ernsthaft interessieren, wie viele dieser aufgeschlossenen Foristen tatsächlich einmal alle derzeit erhältlichen Weltklassekopfhörer direkt miteinander verglichen haben. So wie ich eben halt.

Und ganz ehrlich. Das Release des SR009 datiert auf das Jahr 2011 zurück (SR007 MK2 - 2007!). Dies mag ja durchaus toll für den Werterhalt eines Kopfhörers sein. Aber die letzten 7 (11) Jahre hat das japanische Unternehmen mehr oder weniger untätig zugeschaut, wie die innovativen Mitbewerber die Legende STAX technologisch überholt haben. Und Stillstand bedeutet bekanntlich in den allermeisten Fällen Rückschritt.

Und da ich auf keine Anzeigenschaltung seitens der Hersteller angewiesen bin, besteht meinerseits doch verständlicherweise keine große Motivation, den X-ten Testbericht zum SR009 zu verfassen. Zumal er nach Aussage der zuvor genannten Experten auch scheinbar nur in Kombination mit entsprechend elitären Spielpartnern rezensiert werden darf. Weil schließlich ansonsten keine verlässlichen Aussagen bezüglich der tatsächlichen Performance des Zeus getroffen werden können.

Welcher Rezensent will sich das denn Bitteschön antun? Vor allem, wenn Kopfhörerverstärker wie ein AUDIOVALVE LUMINARE mit einem Verkaufspreis von schlappen 4.200,- € (mit DAC) von diesen eingefleischten STAXianern als "billige" Universallösung abgetan wird. Und die großen STAXe somit unfairerweise unterhalb ihrer tatsächlichen klanglichen Fähigkeiten spielen. Sorry, aber das grenzt ja fast schon an Snobismus und disqualifiziert zudem alle stolzen Besitzer eines AV.

Mein HIFIMAN SUSVARA agiert am LUMINARE sicherlich auch nicht im optimalen Fenster seiner musikalischen Möglichkeiten. Aber dennoch ist das klangliche Ergebnis mehr als beeindruckend. Auch der MRSPEAKERS VOCE spielt bereits am AUDIOVALVE sehr überzeugend auf, trotz seines bescheidenen Wirkungsgrades. Wenn der STAX SR007 oder der SR009 an einem LUMINARE also tatsächlich nicht eine entsprechende klangliche Performance abrufen können - dann hat der Hersteller entweder etwas falsch gemacht oder die technische Entwicklung schlichtweg verschlafen.

Und ja, ich bin sehr entspannt. Weil ich für mich persönlich die Entscheidung getroffen habe, zukünftig besser keine Elektrostaten der Marke STAX in diesem Forum zu testen. Gott bewahre, wenn ein VOCE oder gar ein AUDIO TECHNICA ADX5000 die beiden großen STAXe in einem Vergleichstest tatsächlich abkochen würde. Keiner der o.g. üblichen Verdächtigen und zugleich Besitzer eines SR009 würde final einen anderen Testsieger als eben den SR009 akzeptieren. Oder wiederum in die üblichen Phrasen verfallen: Tja, mit einem BHSE wäre das ja alles völlig anders ausgegangen.

Nein danke. Stress habe ich schon zur Genüge in meinem Job. Da beschränke ich mich doch lieber auf die "anderen Mitbewerber", welche einigen STAX-Kopfhören inzwischen bereits die Rücklichter zeigen. Aber natürlich nicht an einem Carbon.
Als Besitzer des 009 am Luminare bin ich ebenfalls ganz entspannt und bleibe bei dieser/meiner Endlösung - auch wenn der Susvara am Luminare in fast allen Belangen gegenüber dem 009 punkten kann. Und sogar am Phatos-KHV mit Zuspielung per Aries Mini mit Lownoise-Netzteil noch mal hörbar zulegt .

Ja, Stax ist nicht der alleinige Olymp im KH-Himmel - da „tummeln“ sich inzwischen noch ein paar weitere Kandidaten.

Und das ist gut so
__________________
Gruß, Tom
... enjoy your music
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.04.2018, 21:19
burki burki ist offline
 
Registriert seit: 04.03.2018
Beiträge: 72
Standard

Ja, das macht Spass, sich in den höheren Sphären der KHs und KHVs bewegen.
Nur eins: Der Inpol Ear kommt von Pathos...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.04.2018, 16:30
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.613
Standard

Hallo Tom,

toller Bericht. Das hat sicher jede Menge Spaß gemacht (also der Besuch, nicht das Schreiben des langen Berichts ).

@ Wolfgang/Fidelio: Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen...

Tom, welche Live-Version von von Sade`s Jezebel meinst Du? Die von "Lovers Live 2002" oder von "Bring me home 2011"?

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.04.2018, 16:52
didi didi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 708
Standard

Hallo Uli,

ich vermute mal das die „Bring me home“ aus 2011 gemeint ist.

Habe mal beide miteinander verglichen. Würde die 2011er leicht favorisieren.

Viele Grüße

Didi
__________________
Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.04.2018, 17:07
maasi maasi ist offline
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.613
Standard

Zitat:
Zitat von didi Beitrag anzeigen
Hallo Uli,

ich vermute mal das die „Bring me home“ aus 2011 gemeint ist.

Habe mal beide miteinander verglichen. Würde die 2011er leicht favorisieren.

Viele Grüße

Didi
Hallo Didi,

Dankeschön. Höre ich gerade. Gefällt mir gut.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.04.2018, 19:34
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 9.770
Standard

....habe ja auch beide Alben....Sade kann ich ja gut leiden...nur diese Aufnahmen(Qualität)kannsdu echt in die Tonne tretten

NOMAX

PS.einzig und alleine der Helicopter...der macht sich gut
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (08.04.2018 um 19:39 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.04.2018, 21:52
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 1.489
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
....habe ja auch beide Alben....Sade kann ich ja gut leiden...nur diese Aufnahmen(Qualität)kannsdu echt in die Tonne tretten

NOMAX

PS.einzig und alleine der Helicopter...der macht sich gut

scheint mindestens dem gängigen Standard zu entsprechen

http://dr.loudness-war.info/album/view/78486
http://dr.loudness-war.info/album/view/78487
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.04.2018, 21:57
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 9.770
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
...die langsamen Titel sindja akzeptabel...nur bei den Titeln da wo es ein wenig schneller wird....übersteuert und nicht ganz astrein

NOMAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (08.04.2018 um 22:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.04.2018, 21:57
tom539 tom539 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 728
Standard

Zitat:
Zitat von maasi Beitrag anzeigen
Hallo Tom,

toller Bericht. Das hat sicher jede Menge Spaß gemacht (also der Besuch, nicht das Schreiben des langen Berichts ).

@ Wolfgang/Fidelio: Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen...

Tom, welche Live-Version von von Sade`s Jezebel meinst Du? Die von "Lovers Live 2002" oder von "Bring me home 2011"?

VG Uli
Hallo Uli,

ja, danke - das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht bei Wolfgang

Zu Sade:
wir hörten die Version aus der sehr empfehlenswerten BluRay von 2011:

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...1/hnum/2499632

Ich habe mir hiervon die Audio-Spur extrahiert und kann über die Klangqualität nicht klagen. Klar gibt es noch bessere Aufnahmen, aber auch sehr viel deutlich schlechteres...

Solltest Du Dir zulegten, zumal die BluRay bei JPC gerade nur 11€ kostet
__________________
Gruß, Tom
... enjoy your music
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.04.2018, 22:45
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 1.489
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
...die langsamen Titel sindja akzeptabel...nur bei den Titeln da wo es ein wenig schneller wird....übersteuert und nicht ganz astrein

NOMAX

eine Aufnahmequalität die seinesgleichen sucht und wie meistens von mir keine leichte Kost

https://m.youtube.com/watch?v=AfEhb0J24nU
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Phillips Fidelio X2 FS03 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 04.12.2017 11:49
Philips Fidelio X2 hitkiste Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 29.11.2017 22:43
Testberichte Fidelio fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 3 22.08.2017 19:20
Musik-Session bei Eusebius (Rainer) Roli Als Gastgeber und als Gast 27 27.11.2009 00:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de